Video: CDU-Präsidium tagt und sucht nach Haltung für GroKo-Sondierungen

CDU-Präsidium tagt und sucht nach Haltung für GroKo-Sondierungen

 

SPD : Vorwärts, wir müssen zurück! 

Cereale Pressespiegel
SPD  : Vorwärts, wir müssen zurück!

http://t1p.de/j77m



Die SPD  hat sich in den vergangenen Wochen in eine reichlich unmögliche Lage bugsiert. Der Schwur , in die Opposition zu gehen,bereichert das Fernsehen und füllte die Zeilen derTageszeitungen.. Aber es kommt anders , als sich SPD Schulz es sich ausgedacht hatte. Die Kanzlerin ist nicht stark angeschlagen, sie bekommt reichlich Rückendeckung von CDU und CSU.. Heimliche Verehrer gibt es sicherlich auch noch bei der SPD und bei den Grünen. Zumindest möchte man Frau Merkel keinen Knüppel zwischen die Beine werfen, so  wie es SPD Schulz es sich ausgemalt hatte.

Das , was der Bundespräsident sagt,hat Gewicht. und kann von einer anspruchsvollen SPD nicht einfach boykottiert werden. . Der Bundespräsident ist wohl entschlossen. das Szenario, so wie es im Grundgesetz verankert ist, durchzuziehen. Der Weckruf an die SPD blieb nicht ungehört. Nun wollen einige SPDler es schon immer gewusst haben "Opposition ist Mist" . Die Chance liegt zu Füßen der SPD, so einfach wird die SPD nie wieder an die geteilte Macht kommen. Grüne und FDP werden jammern, wenn auf sie die Jagd der Opposition gehen,.FDP und Grüne hatten sich die Beteiligung an der Macht einfacher vorgestellt. 


Zu den SPD-Leuten , die Gröko etwas abgewinnen können, gehört Siegmar Gabriel.. Er würde wohl gerne noch eine Runde als Außenminister  machen. Von einer  Neu-Profilierung in der Opposition hält er nicht viel. Besonders wenn das Glück auf die CDU/CSU scheint, wird für viele SPD-Leute der Frust kommen, nicht über die Zukunft Deutschlands mitzubestimmen.

Ob Martin Schulz noch die Macht hat, den Deckel über die  SPD- Meinungen    unten zu halten, ist sehr fraglich. Raufbefördern geht nicht mehr. Bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 hat Schulz keine besonders erfolgreiche Figur gemacht. Zurück an die Basis in einem Bundesland macht die SPD auch nicht wieder gesund. Den Unglücksraben Schulz will niemand haben. Um ihn nach kurzem Gastspiel in der SPD wieder los zu werden, bleibt nur die vorzeitige Pensionierung. Dort kann er dann in Ruhe seine Lebenserinnerungen schreiben. My

 
https://getpocket.com/a/read/1971794339

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm