Bungsberg 14

By Peng 10:46, 7 September 2006 (UTC) (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons



Blick vom Bungsberg

Die Holsteinische Schweiz liegt im Osten des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die Region in der historischen Landschaft Wagrien ist politisch oder geografisch nicht genau begrenzt. Sie befindet sich weitgehend in den Kreisen Ostholstein und Plön, ungefähr zwischen den Städten Lübeck und Kiel und reicht bis an die Ostseeküste. Größere Orte sind unter anderem Bad Malente-Gremsmühlen, Lütjenburg, Oldenburg in Holstein, Preetz und die alten Residenzstädte Eutin und Plön. Der Reiz dieser Region erklärt sich aus der abwechslungsreichen Landschaft, die in der während der Weichseleiszeit entstandenen Jungmoränenlandschaft des Schleswig-Holsteinischen Hügellandes entstanden ist. Kleinere Waldgebiete wechseln sich mit durch Knicks gegliederte Ackerflächen ab und die Gestalt der Landschaft ist durch niedrige Hügel bestimmt, zwischen denen sich eine Vielzahl an Seen befinden. Zu ihnen gehören unter anderem der Große Plöner See, der Dieksee oder der Kellersee. Viele werden von den Flüssen und Auen durchflossen, wie die Schwentine, die in die Kieler Förde mündet, oder der Kossau, die in den Großen Binnensee fließt. Höchster Punkt der Holsteinischen Schweiz ist der 168 m ü. NN hohe Bungsberg bei Schönwalde, die höchste Erhebung in Schleswig-Holstein überhaupt.




Holsteinische Schweiz /Video /Link
https://www.youtube.com/watch?v=5hxvjzAttjw

Fahrradtour von Plön nach Bosau


Grosser Plöner See msu2017-9930
By User:Matthias Süßen (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons
Blick auf die Inseln im Plöner See. Rechts die Südspitze der Prinzeninsel

 
BraeutigamseicheEutin


  
                      
Die Bräutigamseiche ist eine Eiche im Dodauer Forst bei Eutin in Schleswig-Holstein. Sie war lange Zeit der einzige Baum der Welt mit einer eigenen Postanschrift und bringt Heiratswillige über einen toten Briefkasten in Kontakt.
By Armin von Werner (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons


Die Bräutigamseiche inDodauer Forst  





Prinzeninsel  weiterlesen
 

Die Prinzeninsel ist eine Halbinsel im Großen Plöner See südwestlich der Stadt Plön in Schleswig-Holstein.

Die im 19. Jahrhundert durch künstliche Absenkung des Wasserspiegels zur Halbinsel gewordene Prinzeninsel ist etwa 2 km lang und stellenweise nur etwa 30 m breit. Am südlichen Ende befindet sich das Niedersächsische Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert, das heute als Gastwirtschaft mit Gänse- und Heidschnuckenzucht betrieben wird. Die Prinzeninsel ist überwiegend bewaldet und in einigen Uferbereichen sumpfig. Sie ist für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Auf dem ehemaligen Bauernhof erlernten die Söhne des letzten deutschen Kaisers Wilhelms II.landwirtschaftliche Grundkenntnisse. An der Südspitze der Prinzeninsel befand sich der Lieblingsplatz der letzten deutschen Kaiserin, Auguste Viktoria.

In der Nähe des Niedersächsischen Bauernhauses legen die Schiffe der Großen-Plöner-See-Rundfahrtan. Am Bauernhaus befindet sich die Inschrift nihil melius nihil homini libero dignius agricultura 1901(„Nichts ist besser, nichts dem freien Menschen würdiger als die Landwirtschaft“.).

Die Halbinsel verfügt außerdem über ein Freibad, das unter dem Namen Prinzenbad bekannt ist, weil dort die Söhne der Hohenzollern Schwimmen lernten. Es zeichnet sich durch einen feinen Sandstrand auf der Westseite aus, wo der Seegrund nur langsam abfällt, so dass in 30 m Entfernung vom Ufer erst eine Wassertiefe von 1,20 m erreicht wird. Während hier zwischen 1947 und 1963 auch ein Zeltplatzund Gastronomie in kleinstem Rahmen betrieben wurde, sind Badegäste heute meist unter sich. In den modernen Gebäuden, welche die früheren ersetzt haben, ist u. a. die Wachstation der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Plön untergebracht.
mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

 

Ploen - Heidensee Holstein

Genet at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Der Heidensee ist ein See in der Gemeinde Bösdorf im Kreis Plön in Schles

wig-Holstein
. Er liegt zwischen Plön und dem westlich gelegenen Dorf Kleinmühlen - direkt südlich der B 76

Er liegt in der Holsteinischen Schweiz, umgeben von einer hügeligen Moränenlandschaft südlich des Suhrer Sees und östlich des Vierer Sees sowie des Großen Plöner Sees.

Der See hat eine ovale Form (mit einigen Buchten) mit (in West-Ost-Richtung) einer Länge von ca. 600 m und (in Nord-Süd-Richtung) einer Breite von ca. 300 m. Er hat eine Größe von etwa 15 ha und eine maximale Tiefe von ca. 2,7 Metern. Der Heidensee entwässert im Westen über den Viererseegraben in den Vierer See.

Am Heidensee befindet sich die größte Kormoran-Kolonie in Schleswig-Holstein. Es gibt eine private Badestelle.

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm