Russische Propaganda 

In der Ukraine herrschst Krieg. Auch wenn dort das  Minsker Waffenstillstands- Abkommen vorerst die Waffen halbwegs zum Schweigen bringt, der Waffenstillstand ist brüchig und die Gefahr, dass nach einer Zeit der Restrukturierung wieder die Politik mit anderen Mitteln geführt wird, ist groß. Was unterscheidet den Krieg in der Ukraine von anderen Kriegen in der Welt? Es ist Putin gelungen, im westlichen Lager für Verwirrung zu sorgen. Zwar könnten die russischen Streitkräfte die Ukraine in zwei Tagen überrennen, aber Putin hat einen anderen kriegerischen Weg gewählt. Er hat die moskaufreundlichen Separatisten an sich gebunden. Er lässt einen verdeckten Krieg führen, wo nicht nur die flache Propaganda den Ton angibt. Mit der russischen Propaganda gibt sich Putin viel Mühe. Das Internet spielt dabei eine große Rolle, die Freunde Putins haben das Internet überrannt.

Mit Erfolg! In Deutschland ist die öffentliche Meinung über Anlass und Ziel der kriegerischen Auseinandersetzung tief gespalten. Nebst den beträchtlichen Gruppierungen in Westdeutschland, die Krieg in jeder Form grundsätzlich ablehnen. Diese Gruppen suchen vor Ort die Aggression . Putin rennt dort mit weichen Appellen offenen Türen ein. Instinktiv wird der Aggressor bei den Amerikanern gesucht und Putin verziehen, dass er die Krim annektiert hat, Ihrer Ansicht nach gehörte die Krim schon immer zu Russland und nur westliche Aggression hat die Krim und die Ost-Ukraine zeitweise unter den Einfluss des Westens gebracht.


Eine komplexe russische Propaganda zeigt durchaus Wirkung im Westen. Und nur ein  durchorganisierter Staat wie Russland ist in der Lage,  die Meinungsherrschaft unter den Deckel zu halten. Der Westen sieht tatsächlich alt aus, weil er mit vielen Zungen spricht und vom Zweifel geplagt ist, ob der ganze Krieg in der Ukraine nicht doch nur ein "Missverständnis" sei.Weil der Krieg in der Ukraine gleichzeitig eine Abschreckungsbotschaft an  anderer westorientierte Staaten ist, ist es durchaus denkbar, dass Putin seine Taktik erneut anwendet, um z.B. Moldawien wieder ganz der russischen Hemisphäre zuzuordnen. Es ist ein russischer Krieg unterhalb des Bündnisfalles der Nato im Westen. Moldawien ist das Armenhaus Europas, Der Westen hat nur in sehr begrenztes Interessen daran, seine Ressourcen dort einzusetzen. Und dann ??? My 

4.3.15 Zeit:"Der hybriden Kriegsführung, mit der Russland die Krim annektiert hat und die Ukraine destabilisiert, steht der Westen hilflos gegenüber. Um der russischen Expansion dennoch Einhalt zu gebieten, kann die Rückkehr zur gegenseitigen atomaren Abschreckung helfen."