TV-20180309-1125-3801.webm.h264 700
SPD-Minister stehen fest
Diesmal als Mannschaft

Stand: 09.03.2018 15:27 Uhr

Die SPD- Minister- Mannschaft steht , obwohl Mann....schaft schon wieder der Stein des Anstoßes sein kann. Die Ministerriege gibt  sich am künftigen Kabinettstisch modern und aufgeschlossen. Die alten "Elefanten" an  der Spitze der Partei sind perdu. Hätte die SPD nicht viel schneller und ohne störendes Getöse sich so präsentieren können? Es könnte leicht der Eindruck entstehen, dass die SPD die Zügel in die Hand nimmt. Aber davor sind CDU und CSU und die werden die neue relativ zart linke Mannschaft um Olaf Scholz ausbremsen.

Mag die Scholz -Crew auf unnahbare Führungsfiguren verzichten, CDU und CSU haben die alte Ordnung beibehalten. Es ist reichlich unwahrscheinlich , dass Seehofer und Merkel sich als Teamleiter verstehen. Und die alte Tante SPD wird sich insgesamt nicht schnell wandeln. Sie hat reichlich Alpha Leute in ihren Reihen. Ein Herr Stegner vertritt  als Einzelperson die SPD in Schleswig-Holstein und er wird sich nicht einfach beiseite schieben lassen. Hauptmerkmal: Er will bleiben und die SPD zwischen Nord- und Ostsee auf seine linke Art erneuern.

Es hat sich in den vergangenen Jahren verstärkt gezeigt, ein Parteiprogramm, das die SPD immer wieder so liebevoll zelebriert, dass damit keine Wahl zu gewinnen ist. Auf die Personen kommt es an! Es ist aussichtsreicher, um eine Person in der Öffentlichkeit herum ein Programm zu schreiben, so wie Macron sich gibt. Auch auf nationaler Ebene  bleiben dem verehrten Wähler doch die entscheidenden Peronen im Gedächtnis haften.Merkel, Seehofer .... Wer kann sich schon ......  merken

? Es muss schon ein halbes Genie sein, der sich alle Fernsehgrößen, alle Filmgrößen alle Spieler der Nationalmannschaft , alle Politiker und Politikerinen auf Gemeinde, Landes- und Bundesebene merken kann.Es sind ja keine starren  Figuren für Jahrzehnte, sondern ständig ist die virtuelle Mannschaft um uns herum in Bewegung. 
Wir gehen  davon aus, dass der Wähler ein kurzes Gedächtnis hat, dann werden für die Partei mit dem S am Anfang die letzten 365  rabenschwarzen Tagen in Vergessenheit geraten und das ist gut so . Politiker und Politikerinnen werden gewählt, um die Zukunft zu gestalten. Und ganz wichtig und reichlich neu ist der Zusatz bei der Vereidigung , dass Politiker Schaden vom deutschen Volk abwenden. Die Krise ist die Zeit der Exekutive. Da werden auch neue Führer- und Führerinnen geboren. Lieber keine Krise!? Der fromme Wunsch geht wohl nicht in Erfüllung. My