Wahl in Venezuela:Maduro zum Sieger erklärt

Stand: 21.05.2018 05:33 Uhr

 

mp3

Ogg Vorbis

 

Venezuela ist reich an Öl, er hat die größten Lagerstätten der Welt. Leider  lagert das Erdöl großenteils in Sand-Ölgemischen, ähnlich den Erdölvorkommen in Kanada  (Bitumenförderung). Es kann in  Venezuela auch so aussehen wie in Kanada/Provinz Alberta. Das ist in autortär gelenkten Staaten nicht das Problem. Das Problem sind die Preise für Erdöl. Nur bei hohen Preis ist das venezulanische Erdöl auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig. Eigentlich sollte China das Öl beziehen, im großen Stil. Aber China deckt sich mit Öl anderenorts ein . Von Venezuela muss das Öl über den den Panamakanal und den Stillen Ozean verschifft werde. Das kostet. 

Und dennoch: Präsident Maduro kann ohne Widerspruch die USA  zum Hauptverursacher in der elenden Wirtschaftkrise des Landes machen. Die Amerikaner sind an an der Wirtschaftskrise schuld. Schuld sin immer die Amerikaner, obwohl sie kein Interessen haben, in dem herunter gewirtschafteten Land haben.Länder in der Nachbarschaft hüten ebenfalls ihr Geld, weil in Venezuela eine "Wildwest- Wirtschaft" den Ton angibt. Die Kriminalitätsrate gehört zu den höchsten der Welt. Die Korruption ist eine der weniger Wirtschaften des Landes die gedeihen. Das sieht der jetzige präsidiale Amtsinhaber Maduro ganz anders. Er macht immer die USA und andere kapitalistische Länder für Missstände im Land verantwortlich. Nachbar Kuba hat auch eine sozialistische Verfassung und kommt wirtschaftlich einigermaßen über die Runden. Vom sagenhaften Aufstieg Chinas könnte das arme/reiche Land sich eine Scheibe abschneiden. aber nein, Venezuela wählt die Opferrolle. Und die Venezulaner machen mit. 

 

Maduro in 2015

 

Nicolás Maduro Moros (* 23. November 1962 in Caracas) ist ein venezolanischer Politiker. Seit 2013 ist er der Staatspräsident Venezuelas. Zuvor war der Politiker der Vereinigten Sozialistischen Partei von 2006 bis zum 16. Januar 2013 Außenminister und ab Oktober 2012 Vizepräsident der Präsidialen Bundesrepublik Venezuela gewesen. In dieser Funktion führte er für den erkrankten Hugo Chávez die Amtsgeschäfte bis zu den vorgezogenen Neuwahlen, die mit Chávez’ Tod am 5. März 2013 notwendig wurden. Gegen ihn läuft seit 2016 ein durch die Regierung verzögertes Verfahren zu seiner Absetzung. 

By The Photographer (File:Solenidades. Homenagens (15981739978).jpg) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons