Seine Abberufung wollte der neue US-Botschafter in Deutschland nun doch nicht riskieren. Mit forschen Äußerungen hatte er die deutsche Regierung und die deutsche Öffentlichkeit provoziert. . Die rechten Kräfte wolle er in Westeuropa fördern...,. Das war reichlich undiplomatisch   Er (der amerikanische Botschafter in Deutschland) ist zwar die Stimme seines Herrn in Washington, aber  es bahnt sich gerade eine Neuausrichtung der deutschen Politik gegenüber den USA an.

 Deutschland kann und will sich nicht länger als Underdog behandeln lassen. Zwar ist die heimliche Hoffnung da, der Washington-Spuk möge bei der Wiederwahl nach Möglichkeit beerdigt werden. Es dämmert den Politikern in Deutschland, dass die Wiederwahl Trumps für eine zweite Legislaturperiode  durchaus erfolgreich sein könnte. Das ist bitter für Deutschland, aber es ist gut , dem Unheil in die Augen zu schauen. Es kommt wie es kommt und Deutschland ist angetreten, seinen eigenen Weg, seine eigenen Prinzipien stärker in die Waagschale zu werfen.

Die Neuausrichtung ist ein weites Feld. Deutscher Zorn richtet sich gegen das amerikanische System seiner Außenpolitik, die reichlich altmodisch, aber auch teilweise erfolgreich ist. Der deutsch Zorn richtet sich auch gegen die Vertreter Amerikas mit Namen wie Google, Facebook, Twitter. Die Medienkonzerne haben längst Coca Cola als USA-Aushängeschild abgelöst.. Die US-Praktiken im Wirtschaftsbereich sind nicht länger unangreifbar. Wenn Deutschland auf Eigenständigkeit pocht, dann sind die  die US-Medienkonzern kein Tabu mehr.Die US-Konzerne sollen Steuern bezahlen, nicht nur in Deutschland, sondern in der EU. Dabei stellt sich Deutschland häufig selbst ein Bein. Weil Deutschland gut und gerne verhandelt , dauert es ewig und drei Tage, bis eine  unvermeidbare politische Neuausrichtung .sichtbar wird. Der amerikanische Präsident sitzt auf den hohen Ross und verhandelt nicht gerne, mit supranationalen Organen wie EU, OECD, UNO  etc. schon gar nicht.

Entscheidungen, die eine deutsche Antwort auf US-Provokationen sind, müssen von Deutschland zurückgewiesen werden. Es ist reichlich sinnlos, die EU damit zu belasten. Es gibt auch in der EU bei einigen Mitgliedern deutliche Sympathie für das System der US-Regierung haben.Es wird Zeit, dass die Deutsche Regierung in die Puschen kommt. My