Präsidentschaftswahlen in Russland
Ukraine verbietet Russen die Stimmabgabe

Stand: 16.03.2018 17:15 Uhr

Die Russen mit russischer Staatsbürgerschaft  in der Ukraine dürfen nicht an der Wahl zur russischen Duma teilnehmen. So weit so schlecht. Weil die ukrainische Regierung ihrer kleinen Minderheit nicht traut, wird sie von Wahlen in ihrem Heimatland ausgeschlossen. Vereinfacht gesagt: Wenn die Russen in der Ukraine Putin nicht wählen würden, dann würden die Türen zum Wahlkokal geöffnet.Weil die Russen aber vermutlich zu einem hohen Prozentsatz Putin wählen wollen, da bleiben die Wahllokale geschlossen. 

Die Einschränkung der russischen Minderheit in ihren Rechten ist kleinkariert. Wenn es in Russland nicht so besonders demokratisch zugeht, dann besteht für die Ukraine kein Grund,  es mit gleicher Münze heimzuzahlen. Dass die Russen in Russland Putin wählen, ist ein offenes Geheimnis. Es ist eine politische Entscheidung der Wählerinnen und Wähler. "Keine Experimente" war ein Wahlslogen zur Adenauerzeit in der Bundesrepublik  Deutschland. Das politische System in Russland ist kein besonders fortschrittliches System . Das amerikanische politische System läuft aus dem Ruder. Wenn es schlecht läuft, dann kollabiert die EU. Die Demokratie als politisches System ist im Augenblick nicht besonders attraktiv.  My

 

Ethnie Anzahl im Jahr 2001 Anteil im Jahr 2001 Anteil im Jahr 1989
Ukrainer 37.541.700 77,8 % 72,7 %
Russen 8.334.100 17,3 % 22,1 %
Rumänen/Moldauer 508.600 0,8 % 0,9 %
Weißrussen 275.800 0,6 % 0,9 %
Krimtataren 248.200 0,5 % 0,0 %
Bulgaren 204.600 0,4 % 0,5 %
Magyaren 156.600 0,3 % 0,4 %
Polen 144.100 0,3 % 0,4 %
Juden 103.600 0,2 % 0,9 %
Armenier 99.900 0,2 % 0,1 %