Merkels Regierungserklärung
"Der Islam ist ein Teil Deutschlands"

Stand: 21.03.2018 20:59 Uhr

 

Merkels Regierungserklärung"Der Islam ist ein Teil Deutschlands"

Stand: 21.03.2018 20:59 Uhr

Dieser Satz , 2010 vom damaligen Bundespräsidenten ..Christian Wulff ......geboren, scheucht Kritiker der neuen Regierung auf. Von der Kanzlerin war ihr  Meinung      schon seit langer Zeit klar. Sie plädiert für dein ein Deutschland mit Islam. Der Islam ist ein Teil Deutschlands" ist formal richtig. Es es geht nicht um Historie , sondern darum, dass wir in Deutschland ca. vier Millionen Ausländer muslimischen Glaubens im Land haben. Soweit ist die Aussage unstrittig. Jeder gläubige Muslim das Recht , gemäß der  deutschen  Verfassung  auf freie  Religionsausübung. 
In der Realität sieht es ein wenig anders aus. Einzelne Moscheen wurden und werden als Anwerbestätte für Kämpfer einer bestimmten  Islamrichtung missbraucht. Islamskeptiker zu Wort kommen, dann ist Kritik am Islam verdammt lang. Es geht darum , dass gläubige Männer in Deutschland ein regelrechtes Blutbades unter Frauen angerichtet haben. Es geht hierdabei um Mord und Totschlag. Nur mühsam werden die Untaten verschleiert, damit  kein Hass in der deutschen Bevölkerung auf kommt. Nach der Zuordnung der Untaten, steht der muslimische Glaube dabei eine ganz erhebliche Rolle.

Bei dem Streit um die Formulierung  geht es nicht um die perfekte Ansprache. Es geht daru, dass die  Regierung  Merkel nicht weiter gekommen ist  in der Frage der Integration.  Ziel war es  auf deutschem Boden  einen Islam zu fördern der beweglich ist . Ziel war es , einen Islam light zu fördern. Diese wunschvorstellung hat als falsch erwiese, Es gibt   keinen Islam light aud deutschem Boden. Das war eine Wunschvorstelung. Der Islam ist und bleibt fundamental . Diese Entwicklung ist weltweit zunehmend. Islamunterricht  an deutschen Schulen  wird vonm Schulträger aufmerksamer unter die Lupe genommen als in den Jahren zuvor. 
Dies alles und noch vielmehr führt zu der Erkenntnis, dass mit dem Islam in Deutschland kein Blumenttopf zu gewinnen ist. Es besteht kein Anlass sich mit dem Islam näher .Bilder im Internet zeigen deutlich , wohin die Reise geht. Der Satz: Der Islam gehört nicht zu Deutschland ist eine stille Protesthaltung. Finger weg vom Islam. Es lohnt sich nicht, sich auf den Islam einzulassen.