Dodau heute 2018     Kreis Plön

BraeutigamseicheEutin

Bösdorf
ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Augstfelde, Börnsdorf, Bösdorf, Dodau, Kleinmeinsdorf, Niederkleveez, Oberkleveez, Pfingstberg, Ruhleben, Sandkaten, Steinbusch und Waldshagen.
Dodau ist ein Teil der Geminde Bösdorf in Schleswig-Holstein


Bräutigamseiche
Kreis Ostholstein


By Armin von Werner (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons

Die Bräutigamseiche ist eine Eiche im Dodauer Forst bei Eutin in Schleswig-Holstein. Sie war lange Zeit der einzige Baum der Welt mit einer eigenen Postanschrift und bringt Heiratswillige über einen toten Briefkasten in Kontakt.

Der Dodauer See zwischen Plön und Eutin ist ein unter Naturschutz stehender See im Kreis Ostholstein nahe dem Dorf Dodau in Schleswig-Holstein. Er liegt in der Holsteinischen Schweiz und ist umgeben von einer hügeligen Moränenlandschaft.

Der Dodauer See hat eine langgestreckte Form, die von West nach Ost verläuft und aus zwei größeren ovalen Wasserflächen besteht. Er hat eine Länge von etwa 750 Meter, eine maximale Breite von rund 300 Meter und eine Größe von 20 Hektar. Der See ist Ursprung des Flusses Schwartau – in diesen entwässert er im Süden über ein die Bundesstraße 76 unterquerendes Rohr.

Zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Größe des Sees mit 10.000 Quadratruten (rund 28 Hektar) angegeben. Der See wurde später zur Gewinnung von Weideland trockengelegt. Im Rahmen des Baus der Ortsumgehung der B 76 um Eutin ab Mitte der 1990er Jahre wurde der See wiederhergestellt.



Dodauer-SeeGenet at de.wikipedia [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons










Die Mädels vom Immenhof
ist der erste Film einer Trilogie von Filmen über den Immenhof und seine Bewohner, die in den 1950er-Jahren ins Kino kamen. Unter der Regie von Wolfgang Schleif sind Angelika Meissner-Voelkner als Dick, Heidi Brühl als Dalli und Christiane König als Angela, Enkelinnen der von Margarete Haagen verkörperten Oma Jantzen, zu sehen. Die Filmhandlung beruht auf dem von Ursula Bruns geschriebenen Jugendroman Dick und Dalli und die Ponies.


Großeltern auf dem Bauernhof Dodau

Großvater 1874 bis 1952

Großmutter 1879 bis 1951

Gezeugt wurde ich im Kuhstall. Es war im Februar 1946 , es war ein sehr kalter Winter. Im Kuhstall war es warm und die Kühe waren Zeuge meiner Zeugung. Warum im Kuhstall? Weil meine Eltern keinen anderen Platz hatten. Alle Zimmer, Nischen und Winkel waren mit Flüchtlingen belegt. Meine Großeltern lebten noch. Die Bauern waren verpflichtet, die Flüchtlinge , denen sie Unterkunft gewähren mussten,  nicht verhungern zu lassen. Die Bauernküche war mittags brechend voll. 
Aber der Reihe nach.
Im Jahre 1946 in Deutschland war der Weltkrieg gegen Nazideutschland vorbei, ab Mai 1945 bestimmten die Allierten , was  Deutschland, was davon übriggeblieben war, zu tun und zu lassen hatte. Das Naziregime war sang- und klanglos untergegangen. Ich habe später viele Bauern kennengelernt, die  Dreck am Stecken hatten. Aber kein Ex hat behauptet, dass der Krieg nicht verloren war , so gründlich war die Niederlage. Wenn die Russen Rache geübt hätten, richtige Rache, wer hätte sie daran gehindert? Es wäre nur ein Schulterzucken von Deutschen gekommen. Dabei waren meine Großeltern, die nicht politisch waren, noch glimpflich  gekommen. Das Haus stand noch, die Russen kamen nur bis nach Lübeck. Sie (meine Großelterm)  wurden nicht enteignet, mussten nicht fliehen. Und die Siegermächte? Sie teilten Deutschland in Zonen. Auch da hatten meine Großeltern Glück, die Engländer waren vergleichweise fair als Besatzer.
Noch ein unbestätigter Hinweis: Angeblich wollten die englischen Besatzer Fehmarn den überlebenden Juden schenken. Die Insel hätte binnen  24 Stunden von Deutschen geräumt werden müssen. Aber die überlebenden Juden zog es nach Palästina, sie wollten einen eigenen Staat. 
Bestätigt ist, dass Stalin die Insel gerne gehabt hätte.Die Engländer ließen sich nicht einschüchtern und Stalin bekam die Insel nicht.  

Es geht um diesen Bauernhof,  Bild1 . Es  sind Aufnahmen as den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Es ist die bauliche Konstruktion, wie sie heute noch dasteht.  Links ist die nmeu erbaute Scheune. Der lange Mast dient zum Empfang des Rundfunkprogrammes.

Bild 2 Da wo heute die Scheune steht, war früher der Ziegeleiplatz. Ein Überest der Anlage ist der Schuppen   Dieser wurde abgerissen, dort steht heute eine Scheune.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Vorkriegs  - Landmaschinen wieder aktiviert. Die Maschinen waren  zunächst auf reinen Pferdebetrieb ausgerichtet. Im Zuge der Mechanisierung der Landwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die  alten Maschinen übergangsweise auch von Schleppern gezogen. Das Bild Nr. 3 zeigt einen Mähbinder amerikanischer Bauart. Die Getreide-Garben wurden zu Hocken aufgestellt und nach einer Trocknungsphase wurde dann das Getreide in die Schuppen gebracht. Das Dreschen des Getreides erfolgte in der arbeitsärmeren Zeit im Winter. My



Für Landmaschinenfreunde


Wenn der Lohnunternehmer kam, dann hatte er hinter dem Bulldog eine Stahllanz -Dreschmaschine. Es war die erste Dreschmaschine in Deutschland ganz aus Metall .Sie wurde von einem separaten Elektromotor angetrieben. Der Bulldog als Antriebsmaschine wäre zwar technisch möglich gewesen, doch war der Bulldog recht schwach und besser geeignet für den Antrieb eines Holzhackers und ähnlicher Geräte . Rückblickend vor dem ersten Weltkrieg kam auch das Lokomobil als Antrieb infrage. Mit dem Lokomobil wurde über Seile  auch gepflügt (zwei Locomobile am Feldrand). Mein Vater hatte auch eine eigene Dreschmaschine , die gelegentlich zum Einsatz kam. Es handelte sich dabei um eine Dreschmaschine der Germania -Werft in Kiel. . Die Leistungsfähigkeit der Maschine war sehr begrenzt. . Angetrieben wurde sie von einem externen Elektromotor über Treibriemen.

Weil es in in Deutschland keine geordneten Schutzmaßnahmen gab, kam es  bei dem technisch ungebildeten Personal immer wieder zu schrecklichen Unfällen. Allein der ungeschützte Treibriemen stellte eine tödliche Gefahr dar.My


https://www.youtube.com/watch?v=xNkTJfhVBhk

Es gibt verschiedene Youtube -Videos zum Dreschmaschinen-Einsatz





HeinrichLanzDampfmaschine

By MonaLisa1998 (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons
Lanz-Dampfmaschine von 1911 auf dem 12. Bulldogtreffen in Burkhardtsdorf


Dreschen-bei-franziszi-ferdinand-poeschl-1910
von Ferdinand Pöschl bearbeitet von Elcom.stadler [Public domain], via Wikimedia Commons
Dreschen-bei-franziszi-ferdinand-poeschl-1910.jpg