Die NATO fasst der amerikanische Präsident nur mit Handschuhen an.Wie es  sich für einen großen Staatsmann gehört (Trump lobt sich gerne selbst) kommt Trump zu spät zur Konferenz. Einmal angekommen, legen die dekorierten politischen Militärs ihr Arbeitsmateriel beiseite und lauschen dem amerikanischen Präsidenten. Der hatte wohl schlecht geschlafen. Jedenfalls war das, was der amerikanische Präsident  zu sagen hatte, von geringer Qualität. Seine Ausfälle gegen die Kanzlerin  und gegen Deutschland  waren ein "dicker Hund.". Trump gefällt sich in seiner Rolle und pöbelt gegen die Kanzlerin. Die NATO-Mannschaft sitzt da und schaut verlegen in die Luft. Keiner fällt dem amerikanischen Präsidenten ins Wort. Soll heißen:Die USA sabotieren den Atomvertrag mit dem Iran. Die Europäer wollen notfalls in Eigenregie den Atomvertrag mit dem Iran weiterführen. Bei der Frage des Bestandes der NATO ist es ähnlich. Es ist doch ein Trauerspiel, dass Militärs so am Rockzipfel der USA kleben. Die Andeutung, die Amerikaner würden eventuell die Nato verlassen, versetzt die europäischen Militärs in Depression. 

 Es ist schon ein starkes Stück was der amDieerikanische Präsident vor laufender Kamera zu bieten hat. Der Leser und Fernsehzuschauer, der Nachrichten verfolgt, wundert sich vielleicht, dass schon ein kleines Unwetter genügt, um die NATO politisch in Schieflage zu bringen.Wie kann es sein, dass ein amerikanischer Präsident díe NATO so leicht stürzen kann, wenn er will?Die  militärische Kraft der USA ist unbestritten. Aber die politische Kraft heißt : Europa den Europäern. Wir lassen uns nicht von Trump herumkommandieren ! My


London: Arbeitsbesuch von Trump:

Die englische Regierung unter May hängt den Rang des Besuches der amerikanischen Präsidenten möglichst niedrig. Es ist nach englischer Auffassung ein Arbeitsbesuch, mehr nicht. Trump kümmert das wenig, er möchte,dass England die "verdammte EU" endlich verlässt. Die Briten sollen kein Pfund an die EU zahlen. Trump möchte den Brexit gerne als Brechstange benutzen, um aus der EU möglichst viele Mitgliedsländer herauszubrechen. Dabei kommt England eine besondere Rolle zu. Es bestand schon seit längerer Zeit der Verdacht, dass England mit den Amerikanern gemeinsame Sache machen will. Das hätte einen Rattenschwanz zur Folge, weil einige EU-Länder zu England eine direkten Draht haben. (nordische Länder)

 

 

Aber nun hat sich der Wind gedreht. Frau May möchte eine sanfte Variation des Ausstiegs aus der EU. Die Handelsbeziehungen zur EU sollen nicht einfach gekappt werden, sondern auf eine verlässliche Plattform gestellt werden. Das sieht man in Brüssel als Rosinenpickerei. Es ist die Frage, ob England sich tatsächlich mit den Amerikaners gegen die EU verbündet und dadurch mit Sicherheit die EU weiter gegen sich Aufbringen wird. Auch in England hat man erkannt, dass der amerikanische Präsident seine Meinung binnen Stundenfrist ändern kann. Und seine twitter-Politik gefällt sicher seinen Anhängern in den USA.  Aber es gibt in den USA auch eine kräftige Opposition,, die sicherlich bei künftigen Wahlen in den USA sich den amerikanischen Präsidenten vorknöpfen wird. 

Es ist zu vermuten, dass der amerikanische Präsident seine eigenen Schlussfolgerunen zieht. Vielleicht lässt er England fallen wie eine heiße Kartoffel. So leicht wie der amerikanische Präsident es sich vorgestellt hat, lässt sich die EU nicht auseinander dividieren. Und England wirft ich nicht dem amerikanischen Präsidenten an den Hals. Zumindest nicht im Augenblick-.Die Brexit Hardliner und Freunde der amerikanischen Politik, haben mit Getöse das Kabinett May verlassen. Sie warten darauf, dass die Regierung May stolpert. 

Dann kommt vielleicht ihre Stunde, wo sie versuchen werden, die Wähler in England auf einen pro-amerikanischen Weg zu führen. Ob das gelingt, dass wird sich zeigen. Den Wählern in England dürfte der amerikanische Präsident nicht als solider Präsident taugen. Ganz im Gegenteil. Vermutlich kommt auch in England der Verdacht aúf, dass es mit der Weisheit de amerikanischen Präsident nicht weit her ist, milde ausgedrückt. My  

 

 Dann Donald John Trump (born June 14, 1946) is the 45th and current President of the United States. Before becoming president, he was a businessman and television personality. Trump was also the chairman and president of The Trump Organization. Much of his money was made in real estate in New York CityLas Vegas, and Atlantic City.[4] He used to own the Miss Universe pageant.[5] He was the star in his own reality show The Apprentice.[6]

Shealah Craighead [Public domain], via Wikimedia Commons

Donald Trump official portrait

 

 

Einfügen

Boris Johnson (2018) Boris Johnson

Alexander Boris de Pfeffel Johnson (* 19. Juni 1964 in New York CityVereinigte Staaten) ist ein britischer Publizist und Politiker der Conservative Party. Von 1999 bis Dezember 2005 war Johnson Herausgeber des konservativen Nachrichtenmagazins The Spectator. Seit 2015 vertritt er den Wahlkreis Uxbridge and South Ruislip im Westen Greater Londons im Unterhaus, dem er von 2001 bis 2008 bereits für Henley

 By UK Government [OGL 3 (http://www.nationalarchives.gov.uk/doc/open-government-licence/Johnson führte die Kampagne der Befürworter eines EU-Austritts des

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

/3)], via Wikimedia Commons

Außenminister.

Vereinigten Königreichs vor dem Referendum am 23. Juni 2016 an und galt By UK Government [OGL 3 (http://www.nationalarchives.gov.uk/doc/open-government-licence/version/3)], via Wikimedia Commons

Johnson führte die Kampagne der Befürworter eines EU-Austritts des

 

By UK Government [OGL 3 (http://www.nationalarchives.gov.uk/doc/open-government-licence/version/3)], via Wikimedia Commons

 

 

 

 

Samstag,1 Uhr 

Spannende  ist es schon , wie Seehofer alles auf eine Karte setzt , um die Kanzlerin zu stürzen.  Er hat in der eigenen Partei mächtig Rückhalt, auch die CSU-Vorderen arbeiten bienenfleißig an ihren Stellungnahmen vor der Kamera. Da sieht die Kanzlerin nicht allzu gut aus. Es ist schon klar, dass sie die gesamteuropäische Flüchtlingspolitik nicht hinbekommt oder noch nicht hinbekommt. Es entsteht der Eindruck, dass Frau Merkel die "Verletzungen", die sie auf europäischer Ebene bisher einstecken musste, dass sie mit aller Kraft ihre Vorstellung von einer europäischen Vorgehensweise in Sachen Flüchtlinge, dass sie jetzt einen erneuten Anlauf macht, ihre Vorstellungen durchzusetzen. Daran kann die EU genesen oder auch krepieren. Jetzt ist auch noch Italien ausgeschert und will keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Dabei hat die politische Führung  in Italien und anderswo die Bevölkerung im Rücken , aber die Moral geht zum Teufel. 

Seehofers Vorstoß zielt in die gleiche Richtung (wie in Italien) . Er (Seehofer, die CSU) beruft sich auf die Bevölkerung, die endlich die Flüchtlinge loswerden will . Die Flüchtlinge kosten dem Staat ein Heidengeld, 25 Milliarden im Jahr werden genannt. Und dann die entsetzlichen Straftaten einiger Flüchtlinge an Frauen. Straftaten an Flüchtlingsfrauen und Straftaten der höchsten Stufe an deutschen Frauen. Da ist die Versuchung groß, Tabula rasa zu machen. Die Politik  der Kanzlerin ist die vorletzte Bastion der Moral und des Rechtsstaates in der alten Welt. 

Das wird von Seehofer energisch bestritten. Seiner Ansicht nach hat die Kanzlerin Deutschland und die EU gespalten.Merkel muss weg  und ihre Politik natürlich auch.  Die jungen  CDU und CSU  Haudegen warten darauf, mit Posten belohnt zu werden.Das ist ein Kritikpunkt an der Merkelregierung, dass sie versucht hat, ihre innenpolitischen Feinde in die Regierung einzubinden. Es wird ihr nicht vergolten. Ein halbes Jahr lang hat Seehofer still gehalten, als es um die Bundestagswahl und die Regierungsbildung ging, aber jetzt wird abgerechnet. 

Die  Chancen  Seehofers sind nicht schlecht. Der Zeitpunkt ist gut gewählt. Die Kanzlerin ist zu einem "Zweifrontenkrieg" gezwungen,.sie ist verwundbar und die Medien halten sich bedeckt. Sie  erwecken den Eindruck, dass sie nahtlos eine neue, rechte Politik in Deutschland unter die Leute bringen werden. (???). Die Vorteile eines Merkelrücktritts sind für die CDU-und die CSU-Abgeordneten nicht schlecht. Das Problem Erdogan ist dann gelöst. Trump wird sich riesig freuen, dass diese verdammet Frau endlich von der Politik weg ist. Die Trumpschen Auslassungen sind wahrscheinlich nicht druckreif. Vielleicht halbiert Trump den Zollaufschlag auf  importierte deutsche  Autos , als Dank für politisches Wohlverhalten. 

Aber wollen wir unsere Moral auf die wir uns zurecht etwas einbilden, wollen wir unsere moralisch-politischen Grundsätze einfach über Bord werfen? Wollen wir das? Wenn die CSU -Politik an Fahrt gewinnt, dann hat die Kernkraft in Deutschland wieder eine Chance. Das Problem der Flüchtlinge, die sich in Europa eine bessere Zukunft versprechen, wird dann ganz schnell von der Bundpolizei gelöst. Es kommen keine neuen Flüchtlinge mehr nach Deutschlang, es gibt nur noch Einwegflugkarten für Flüchtlinge in die alte Heimat. Sogar Israel wird gratulieren, weil Deutschland der heimlichen Muslemifizierung in Deutsachland ein Ende bereitet. Ob die Fakten stimmen, spielt keine Rolle. Politik wird wieder richtig Spaß machen, weil wir viele neue Freunde in Europa und in Übersee finden werden. Da sind die Abgeordneten von der CDU und der CSU vor eine schwerwiegende Entscheidung gestellt. Wer auf den falschen Zug aufspringt, der kann seine Karriere vergessen. Es steht Einiges auf dem Spiel. My

C:\Users\Jens Myrau\Documents\

Mein Vater war Bauer bis 1975. Er wäre wohl gerne noch etwas länger Bauer geblieben, aber Krankheiten machten ihn schwächlich und gebrechlich. In der Zeit seiner Vermählung mit meiner  Mutter im Jahr 1945 war mein Vater zunächst Chef im eigenen Haus. Oder auch nicht. Meine Eltern lebten ihr Leben nach herkömmlichem, bäuerlichen Ritual. Die Frau war war für den Haushalt , die Kinder und den Garten zuständig. Der Mann war für den bäuerlichen Betrieb zuständig und er wachte über Einnahmen und Ausgaben. Beide hatten gelernt , sparsam zu leben.

In der Zeit nach dem Großen Krieg, der gerade noch 50 Kilometer vor ihnen zum Stillstand kam, konnten sie nun beide zeigen, was sie gelernt hatten. Es war eine glückliche Zeit für meine Eltern. Der verdammte Krieg war zu Ende und beide waren ohne Schaden davongekommen. In der näheren Verwandschaft, die durchaus Symphatie für den Faschismus entwickelt hatten, hatte der Tod auch nur den einen oder anderen dahingerafft. Den "Heldentod" hatte wohl keiner erlitten , der Tod im Krieg konnte sehr banal sein. . Sogar meinen  Onkel vom Friedrichshof auf Dodau,  der Großbauer und Offzier im II.Weltkrieg, den ließen die Russen 1948 wieder laufen. Zeitlebens hatte er nun mit Krankheiten zu kämpfen, die er sich während der Gefangenschaft zugezogen hatte. Das konnte im Nachhinein durchaus tödlich sein. Die Amerikaner hüteten die medizinische Wunderwaffe Penecillin wie ein Staatsgeheimnis. Erst Mitte der fünziger Jahre bekam Westdeutschland eine bestimmte Quote. Sie retteten meiner Mutter das Leben. Nach vier Wochen Krankenhausaufenthalt, wo sie immer schwächer wurde, kam das neue Medikament aus den USA gerade noch rechtzeitig. 

Nach dem Krieg  brachte der wirtschaftliche Aufschwung meinen Eltern das Leben, dass sie sich vorgestellt hatten. Mit Improvisation  wurde die landwirtschaftliche Produktion mit viel Handarbeit wieder auf Trab gebracht.  Die landwirtschaftliche Produkte wie Milch, Schweine , Getreide und eine Reihe an Spezialfrüchten brachten Geld in die Haushaltskasse. Die Mechanisierung des landwirtschaftlichen Betriebes war unausweichlich . Aber die fortgesetzte Mechanisierung  fraß auch einen Gutteil der Einahmen aus dem Verkauf wieder auf. 

Richard

Die landwirtschaftlichen Maschinen auf dem elterlichen Betrieb waren museumsreif.  Der Schrott, der  den Krieg überdauert hatte, wurde nach und nach ersetzt. Mein Vater war ein begabter Handwerker und hat diese Eigenschaft an seinen ältestern Sohn, das bin ich, weitergegeben. Nicht direkt, aber als persönliche Eigenschaft. Zunächst wurde eine Melkmaschine angeschafft. Es ist heute kaum nachzuvollziehen, wie anstrengend das Melken einer Kuh mit den Händen ist.

Nach dem Krieg gab es noch reichlich Arbeitskräfte, die für 40 DM im Monat arbeiteten, nebst Kost und Logis. Das Melken sollte Frauenarbeit werden, deshalb war die Anschaffung einer Melkmaschine vorragig. In der Sommerszeit blieb das Vieh auf der Weide und die Männer ( der Vater und Hilfskräfte) auf dem Hof legten los mit Umbauarbeiten im Betrieb. Das waren Arbeiten, die sich über Monate hinzogen, bis zur Erntezeit, wo dann wieder jede Hand gebraucht wurde. Die Arbeit auf dem Betrieb war war uniform. Morgens um fünf Uhr wurden die Kühe von der Weide geholt und gemolken .Das Kleinvieh wurde mit Überresten der Milchverarbeitung aus der Meierei versorgt. Das reichte natürlich nicht für die Mastschweine. Die gute alte Mühle aus der Vorkriegszeit , wo das NS-zeichen noch nicht weggeschrubbt war, machte das Getreide zu Schrot. Nicht nur die Tiere profitierten davon, sondern das Schrot wurde fein abgesiebt und schon war genug Mehl vorhanden, für Brote und gelegentlich gab es auch einen Kuchen.

Ein Schwenk zur Selbstversorgung

Das es nun wieder Selbstversorgung auf dem Bauernhof gab, war zu einem Gutteil Sparsamkeit für teure Maschinen. Die Währungsreform machte es möglich, dass Kleinunternehner wie die Bauern in Schleswig -Holstein,wieder kalkulieren konnten. Die Tauschgeschäfte der Zeit nach dem Krieg hörten auf. Es begann über Jahrzehnte  ein Wettbewerb um mehr Produktivität. Die Nazis hatten den Bauernstand heftig hoffiert. Ein Krieg, wie er in den Köpfen der Nazis präsent war, der konnte nur gewonnen werden, wenn die Versorgung der Truppe und der Bevölkerung gut eingespielt war.

Die Nazis waren so klug, nicht jeden Bauern in ihre   Zukunftsplanung einzuweihen. Sie sparten aber nicht mit phantastischen Aussichten für die Bauern. Die Arbeit auf den Höfen sollten Kriegsgefangene machen, der Bauer brauchte nur zu befehlen. So sollte es kommen. Und es ging aufwärts mit der deutschen Landwirtschaft. Die Nazis waren so schlau, nicht jedem Bauern ihre Pläne auf die Nase zu binden. Denn die weitere Mechanisierung der Landwirtschaft setzte ein Reservoir an jungen, harten Männern frei, die in eine Uniform gesteckt wurden. Mein Vater gehörte auch dazu. 1937 überredeten ihn die Nazis, mir der Plackerei in der Landwirtschaft auf Fremdbetrieben aufzuhören und Soldat zu werden. Es war die Zeit, wo der Offizier die höchste Wertschätzung im Reich erlangte. Höher ging es nicht für gewöhnliche Arbeiter.  Mein Vater wurde bis zum bitteren Ende 1945 als Funker der Wehrmacht gebraucht, aber er war und blieb Landser. Zwei Wochen vor Kriegsende wurde er zum Gefreiten befördert.

 Ohne Verdunkelung und ohne Bombenangriffe lebte es sich nicht schlecht auf dem Bauernhof in der Nachkriegszeit. Relativ gesehen. Der Abgabezwang für die landwirtschaftlichen Produkte durch die Bauern war  mit der aufkommenden Marktwirtschaft nicht vereinbar und wurde eingestellt.  Auch die Enteignung der Großbauern gegen Bezahlung ihrer abzutretenden Flächen hatte nur kurze Beine. Die vertriebenen Bauern bekamen formal aus dem Lastenausgleich der ortsansässigen Haus-und Bodeneigentümer ein Haus mit Eternitdach und ein Stück Land für Schweine, Federvieh und Schafe und Ziegen. Das musste zum Überleben der Familie mit Kindern reichen, wenn der Vertriebene  eine bezahlte Arbeit in Industrie, Gewerbe etc. fand. Der Nebenerwerbslandwirt war geboren .

 

Ehrenämter

Mein Vater war ein ruhiger Norddeutscher. Dennoch konnte er sehr unwillig werden, wenn er sich in seiner Ehre verletzt sah. Er kam wie ganz viele andere junge Männer seines Jahrgangs 1912 auch, aus sehr ärmlichen Verhältnissen. 1912 geboren, nach dem ersten Weltkrieg ging es in die Schule in Nachbarort. Nebenbei wurde hart in der Landwirtschaft gearbeitet. Mein Vater konnte noch die Landwirtschaftsschule machen, dann wollte und musste er die elterllichen Hof verlassen, weil der Betrieb nicht genug abwarf. Der Bruder meines Vaters, Jahrgang 1906, wanderte in die USA aus. Nach Iowa als Landarbeiter. Dann holte der Führer deutsche Landleute aus fernen Ländern wieder zurück. Sie wurden für den Wehrdienst gebraucht.

Die Verhältnisse in den zwanziger Jahren  müssen schrecklich gewesen sein. Die SPD hatte es sich mit den Bauern gründlich verscherzt. Sie wollte das Eigentum der formal besserstehenden Landwirtschaft umverteilen. Die Landwirtschaft verarmte, besonders die Kleinbauernschaft. Was noch schlimmer war, die SPD hatte es sich mit Millionen Kleinbauern gründlich verdorben. Es ist eine philosophische Frage, was gewesen wäre , wenn die SPD -Regierung die Landwirtschaft gefördert hätte. Aber das war aus ideologschen Gründen  nicht machbar. Nach russischen Maßstäben waren alle Bauern, die mehr als zwei Hektar ihr eigen nannten, Großbauern ,die in Russland durch Hunge und Elend halbwegs ausgerottet wurden. Die SPD -Genossen hatten wohl zu sehr bei Marx, Engels und bei Lenin nachgelesen, wie ein ein Klassenkampf aussehen sollte. Die recht törichte Politik der SPD führte dazu, dass die Wählerschaft der Bauern "mit fliegenden Fahnen" zu den Faschisten überliefen. 

Mein Vater war kein Anhänger der SPD, er war auch kein Nazi. Er wollte nur Bauer sein. Dazu bekam er auch einigien Höfen in Schleswig -Holstein reichlich Gelegenheit. Es war eine sehr harte Zeit für meinen Vater, Auf dem Hof in Dodau war bis in die sechsziger Jahre des vorigen Jahrhunderts ein typisches Zimmer für den Knecht eingerichtet. Das Zimmer lag in der Nähe des Kuhstalles. Es war ca, 8 Quadratmeter groß und hatte an Untensilien ein Bett mit Seegrassmatratzen. Dazu einen Schrank ,ein Tisch und zwei Stühle. An der Decke baumelte eine nackte Glühbirne.Keine Heuzung, kein Wasseranschluss, gar nichts. Wenn der Knecht sich waschen wollte: Kaltes Wasser gab es im Kuhstall. Arbeitsbeginn war im Sommern morgens um 5 Uhr . Feierabend war, wenn die Arbeit gemacht war. Als Vorarbeiter in der Landwirtschaft bekam er eine Reichsmark pro Tag. Die Kost war eintönig, einen Familienanschluss gab es in der Regel nicht. Die Arbeit war auch eintönig. nach der  Ernte wurde der Boden gepflügt. Zwei Pferde zogen den einscharigen Eisenpflug . Die Pflug- und Aussaaten im Herbst dauerten ca,  zwei Monate. Dann war Weihnachten nicht mehr fern.

Mein Vater verdiente sich seinen Lebeensunterhalt in der Landwirtschaft, wohl zehn Jahre lang, ohne Aussicht einmal heiraten zu können, ohne Aussicht auf Verbesserung. Da war der Komiss schon ein persönlicher Fortschritt. Ein junger Mann in Uniform hatte ein ganz anderes Sozialprestige. Mein Vater war in der sozialen Stufenleiter vom ganz unten etwas nach oben geklettert. 

Nach den Kriegg heiratete er sofort. Jetzt war er Bauern auf eigener Scholle, mit Ehefrau. Das war ein mächtiger Fortschritt, auch wenn die Lebensbedingungen verdammt spartanisch waren. Der englische Bombenangriff zwei Wochen vor Kriegsende  hatte alle Fenster und
Türen des Hauses herausgerissen. Glück im Unglück: Es gab keine Todesopfer und der Sommer war im Anmarsch. so blieb genügend Zeit, durch Tauschgeschäfte die Schäden wieder auszubessern, bevor der Nächste Winter kam. Und  noch ein bischen höher ging es auf der sozialen Leiter Mein Vater war politisch unbelastet. Er wurde von den Engländern zum Ausrichter für die erste demokratische  Kommunalwahl ernannt. Das war ein Befehl. Wie die Wahl ausgegangen ist, wurde mir nicht überliefert. Und noch etwas tat meinem Vater mit seiner geschundenen Seele gut. Er wurde Aufsichtsratmitglied der Meiereigenossenschaft im nahen Eutin-Neudorf. Das war kein Mandat um darüber zu spekulieren, ob mein Vater es noch weiter bringen würde. Er war zufrieden mit sich , der Ehefrau, meiner Entwicklung .

 

Das war sicherlich schön.Vater fuhr im Sommer am Abend gerne mit seiner Familien an den Plöner See oder einen anderen See. Dodau ist Teil der "holsteinischen Schweiz" und ein Bauern war dort besser dran als in den zerstörten Städten, z.b. in Kiel, wo die Zerstörung der Wohnungen wohl bei 80% lag.

Wermutropfen gab es auch . Die hygienischen Verhältnisse waren schlecht,. Infektionskrankheiten waren die Folge. Aber nicht nur das. Meine Mutter erkrankte schwer und nur ein glücklicher Umstand rettete ihr das Leben. Auch ich war als Kind schon im total überfüllten Krankenhaus. In dem Elisabeth-Krankenhaus in Eutinwaren die Nonnen , die Krankenschwestern. Es war ein katholisches Krankenhaus; wenn eine Person starb, dann läutete die Totenglocke. Mein Bruder kam schon im Kindesalter für ein halbes Jahr in eine Lungenheilanstalt. .

Das Vieh wurde von einer Maul-und Klaueneuche erwischt. Die Tiere hatten starke Schmerzen und gaben keine Milch mehr. Meine Eltern haben das Vieh aber nicht zum Schlachter gebracht sondern auf durchstehen gesetzt. Viele Kühe in der kleinen Herde hatten Tuberkulose . Es sollten noch viele Jahre dauern, bis diese Erkrankung von Mensch und Tier ausgerottet war. Zumindest bei den Tieren, denn die TB-Fälle sind insbesondere in Russland wieder steigend. Als mein Vater während der Erntezeit wieder einmal im Kankenhaus war, half mein Onkel mit Landarbeitern aus. Und noch etwas habe ich als Kind erlebt. Im Baunerhaus war eine Winde mit Handbetrieb. Dadurch konnte schwere Säcke durch eine offene Tür zur Diele hin auf den Boden gehievt werden.  Als Kind im Alter von drei Jahren konnte ich schon die Treppe zum 
Speicher erklimmen. Dort schaute ich neugierig durch die geöffnete Lukentür auf die Diele. Um Plums! ging es abwärts. Vier Meter tief . Die  Diele war mein Glücksfall und das ich nicht mit dem Kopf voran gefallen bin. Verletzungen habe ich überhaupt keine erlitten. Nur mein Vater und meine Mutter waren sehr aufgeregt. Warum eigentlich?. . 




Öffentliches Gartenbauprojekt für Flüchtlinge und Einheimische in Altenholz

 

Rasen

 

  •  

 

  •  
  •  
  • By wikipedia:de:Benutzer:Lukas007 (wikipedia:de:Bild:Rasen.png) [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons  

  • "Hochleistungsrasen" mit Düngung, Bewässerung etc. 

  • Das Rad muss nicht zweimal erfunden werden! Gartenbau ist eine uralte Kulturtechnik . Viele Flüchtlinge haben selbst Erfahrungen mit Gartenbau und Landwirtschaft in ihren Heimatländerngehabt.  Daraus den Schluss zu ziehen, dass Gartenbau und Landwirtschaft für Flüchtlinge einen Teil ihrer Identität darstellen, ist vermutlich falsch. Es kommen Flüchtlinge nach Deutschland, die dem Terror in ihrem Land entflohen sind und der Armut auf dem Land und in der Stadt. Sie kommen nach Deutschland, um in einem Industrieland Geld zu verdienen, damit die Familie leben kann. Viele junge Männer aus dem Nahen Osten und aus Afrika wollen hier Geld verdienen, um damit auch die Familie in der Heimat zu unterstützen. Was den türkischen Arbeitnehmern seit Jahrzehnten zusteht, die Stützung von Familienangehörigen in der Heimat, wird hier den "neuen"Flüchtlingen verwehrt.

  •  

  • In den Industrieländern ändern sich manche Vorstellungen vom privaten Gartenbau. Es gibt bei umweltorientierten Hobbygärtnern eine ausgesprochene Abneigung gegen die teure Rasenkultur als Wohlstandmerkmal und dem Merkmal der sozialer Abgrenzung in den Orten und Vororten.  An ihren Gärten sollt ihr sie erkennen.! Neue Formen der Gartenkultur werden im Internet unter den Begriffen wie Urban Gardening, sozialer Gartenbau, ökologischer Gartenbau und zahlreichen anderen Formen des Gartenbaues angepriesen.Kiel will ein eigenes "Urban Gardening Projekt. auflegen.Flüchtlinge können mit diesem "neuartigen " Gartenbau, der auch eine Form von Wohlstandgartenbau ist, wenig anfangen. Wenn sie schon zu Hacke und Spaten greifen, dann ist das Ziel ein messbarer Ertrag und zwar für den Anbauer  und seine Familie. Ideologische Schlachten um die Form des Anbaues sind nicht ihr Ding. 

  •  

  • Hochbeet 

  • Das Hochbeet ist eine Variante der klassischen (ebenerdigen) Beetanlage oder je nach Befüllung im Schichtaufbau eine Variante des Hügelbeetes. Es ist vor allem im naturnahen Gartenbau häufig anzutreffen. Das Hochbeet vereint folgende wesentliche Merkmale: Das Wegfallen des Bückens bei der Gartenarbeit durch die Höherstellung des Beetes; sehr wenig Unkraut, da der Hauptsamenflug am Boden stattfindet; keine Schnecken, wenn ein Schneckenzaun angebracht wird; die Nutzung der Verrottungswärme von unten (bei den Wurzeln) durch den schichtweisen Aufbau und damit verbunden ein wesentlich schnelleres Wachstum. Durch das zusätzliche Anbringen einer Abdeckung kann dann das Hochbeet auch als Frühbeet genutzt werden.

  •  

  • Hochbeet Vordermühle 1

  •  

  • By B. Blechmann (vom Autor) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

  •  

  • Hochbeet aus Betonsteine

  •  

  • Unter einem Hochbeet versteht man Gartenbeete, die nicht ebenerdig angelegt sind, sondern sich über das übliche Beetniveau hinaus erheben. Als Gründe für das Anlegen einer solchen Variante des Gartenbeetes können genannt werden:

  • eine frühere Erwärmung des Beetes,

  • ungeeigneter, also nicht tiefgründiger oder nährstoffarmer Gartenboden,

  • optimale Verwertung der Gartenabfälle,

  • behindertengerechtes Betreiben eines Gartens.

  • Das Hochbeet bietet dem Gärtner auch die Möglichkeit, verrottbar e Materialien, wie zum Beispiel Gartenabfälle, im Garten selbst zu verwerten. Des Weiteren wird ein Hochbeet nicht umgegraben, wodurch gewährleistet werden kann, dass die Schichtung des Erdreichs und die gebildete Fauna nicht durcheinandergebracht werden. Dies ist beim herkömmlichen Gartenbau nicht der Fall.

  • lHochbeet holzllllll

  •  

  • W-onroad at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

  • Das Hochbeet aus Holz

  •  

  •  

  • Hochbeet Ziegel

  •  

  •  

  • By orionis / H.P. Frei at German Wikipedia [Public domain], via Wikimedia Commons

  • Das Hochbeet aus Ziegeln

  •  

  •  

  •  

  • Hochbeet aus Stahl

  •  Das  Hochbeet aus Stahlpatten 

  • Ein Gartenbauprojekt in Altenholz  ist wünschenswert , weil die Gartenarbeit einen messbaren Erfolg bringt und weil Flüchtlinge und Altenholzer Hobbbygärtner eigene Erfahrungen aus dem Gartenbau einbringen. Der Garten-und Landschaftsbau ist für manche Flüchtlinge, die ohne Schulbildung oder mit geringer Schulbildung zu uns kommen, vielleichte eine berufliche Perspektive. 

  • Gartenbau

  • Es schwingt auch die  Flüchtlingserfahrung vieler Altenholzer  nach dem zweiten Weltkrieg mit, wo Flüchtlinge aus dem Osten angesiedelt wurden mit einem Stück Land, mit Federvieh und vielleicht einer Kuh. Das Haus auf dem Grundstück des Flüchtlings konnte der Flüchtling aus dem Osten  zu einem guten Teil selbst bauen, Die Finanzierung übernahm zum großen Teil der Staat. Viele Flüchtlinge Anno 2015 in Deutschland wären heilfroh, wenn sie diesen Weg gehen könnten.. Danach sieht es heute aber gar nicht aus,.Der Flüchtling bewegt sich für lange Zeit zwischen Asylverfahren und Arbeitlosigkeit. Die mangelnde Lebens-Perspektive in Deutschland trifft die Flüchtlinge an ihrer empfindlichsten Stelle.

 

  • Jens Myrau Dipl.Ing. agr.  Eigene Gartenbau- Entwicklungen 2014

  • Die Zielsetzung bestand im Nutzpflanzenanbau auf engem Raum .Der Ertrag im Gewächshaus war nicht befriedigend. Schon gar nicht im Verhältnis zum finanziellen Aufwand.. Es wurden recht teure Tomaten und recht teure Paprika. Daraus folgerte ich  , dass es sich lohnen könnte, hochwertige Pflanzen anzubauen. Der Mammutbaum wird als kleiner Baum recht teuer gehandelt. Jeder Zentimeter Wuchshöhe soll einen Euro bringen. Das ist vielleicht etwas zu optimistisch. Weil ein Verkauf der jungen Bäume frühestens  nach drei Jahren Wachstum die Regel ist, braucht der Hobbygärtner einen langen Atem. Kurzfristig lässt sich mit dem Anbau von Bäumen keine Geld verdienen. Für ein Gartenbauprojekt mit starkem sozialen Aspekt ist es notwendig , relativ schnell zu vorzeigbaren Anbauerfolgen zu kommen. 


Bild 1


P1020867

Eigenes Gewächshaus Tomaten/Paprika
Bild 1

  • Eigene Entwicklungen 2015

    Projekt 1

  •  

  • Die Anzucht von Mammutbäumen aus Samen. Die

  •  

  • Keimrate ist sehr niedrig.Die Anzucht erfolgt im Gewächshaus . In
  •  
  • den Sommermonaten wachsen die kleinen Mammutbäume gut in
  •  
  • unserem Klima.Bis zum zum dritten Aufzuchtjahr werden die
  •  
  • Mammutbäume winters im Gewächshaus vor den Atmosphärilien
  •  
  • geschützt
  •  

  • https://www.flickr.com/photos/131758718@N07/

    Bild 2


     

    DSCI0030

    • Urweltmammutbaum/erster Sommer

      Eigene Entwicklungen 2015

    •  

    • Projekt 2

    •  

    • Ausprobieren verschiedener Saatmischungen im selbst gebauten Hochbeeten

  •      

  •      Hochregalen . Mischung von Wild-und Nutzpflanzen -Samen.

  • öööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööö
  •  


  • -------------------------------------------------------------------------------------------------

Garten Sattlerhaus


By Ingrid Fröschl (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Bauerngarten

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts steht der Begriff Bauerngarten ganz allgemein für Gärten, die von Bauern angelegt und bewirtschaftet wurden. Entsprechend dem sozialen bzw. wirtschaftlichen Stand der Bauern fanden so genannte Nutzpflanzenund Platz für Haus-, Hof- und Stalltiere in einem höheren Maß Berücksichtigung, als etwa reine Zierpflanzen und eine Ordnung nach ästhetischen Prinzipien. In der darstellenden Kunst wurde der Bauerngarten gern als ungepflegt im Sinne einer idyllischen Wildnis verklärt. Eine wissenschaftlich definierbare und historisch gewachsene Gartenform mit eigenständigem Typus war er nie.

DSCI0039 MY

Die Geschichte des Bauerngartens, wie er heute literarisch b eschrieben und als Gartenform verwendet wird, beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts.

 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Gärten sind in der heutigen Zeit auch ein Spiegel der Kultur eines Landes. Der strenge japanische Garten fasziniert und und erschreckt gleichzeitig. Die Natur wird sehr stark gekrümmt und gebogen. Es ist auch ein Hinweis auf die japanische Gesellschaft die uns fremd ist.
 

07. Japanese Garden Pano, Cowra, NSW, 22.09.2006

By John O'Neill (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Japanischer Garten in Australien 


Urban Gardening 

Auf dem ehemaligem Flugplatz in Berlin/Tempelhof ist viel Platz und es wird fleißig mit Pflanzen experimentiert. Dabei bleibt aber der Garten als Lieferant von Pflanzen für den Verzehr auf der Strecke. Was dort wächst, wird keine Familien ernähren, wenn die ernsthafte  Absicht besteht, ein gutes Stück Selbstversorgung zurück zu erobern. Aldi und Lidl brauchen sich keine Sorgen zu machen. Mangels Masse werden auch die Anbauer den  Hauptteil ihrer Nahrung beim Discounter kaufen. 


Viel wichtiger ist, dass die Menschen im Lande, die es sich leisten können, immer mehr die Apotheken ansteuern, um gegen Bares Gesundheit einzutauschen. Gleichzeitig läuft eine Hysterie gegen Erzeugnisse der Landwirtschaft und des Gartenbaues. Fleisch, Milch, Eier, Brot,Kartoffeln und andere Lebensmittel werden verdammt zugunsten einer teuren Essunkultur. 

Festzustellen ist eine  Hysterie mancher  Eltern mit der Angst vor Allergien Dabei ist erwiesen, dass die Angst vor einer oder mehreren Allergien stark übertrieben ist und der Umgang mit Tieren der Entwicklung  von Allergien entgegenwirkt. Die ganz normale Ernährung der Kinder mit allen herkömmlichen Lebensmitteln,ist die beste Art der Ernährung  unserer Kinder. Nahrungspflanzen aus dem eigenem Garten wirken einer unguten Entwicklung der Ernährung von Kindern und Erwachsenen entgegen. Das gilt besonders auch für die bedrohliche Übergewichtigkeit der deutschen Bevölkerung. 



Vorschlag 1

 

Das angedachte Gartenbauprojekt soll "ideologiefrei" Nahrungsmittel in nicht unerheblichem Umfang  liefern. Die Kosten der erzeugten Nahrungmittel sollen nicht vergleichsweise astronomisch hoch sein. Das ist ehrlich,  das wird  die Akzeptanz bei den Flüchtlingen  und Einheimischen erhöhen. Flüchtlinge , die den Gartenbau befördern, werden bevorzugt an der Ernte direkt beteiligt., Überschüsse werden zu Marktpreisen verkauft. 


Ein Gartenbau-Projekt für Einheimische und Flüchtlingensoll schön sein. Das ist gut für die Seele der Flüchtlinge und der Einheimischen. Ein Bauerngarten kommt dieser Idee nahe. Es ist der heimischen Garten in Schleswig-Holsten , der Kartoffeln, Kohl, Schwarzwurzel und Bohnen wachsen lässt, nebst einigen Pflanzen, die in diesen Zeiten aus der Mode gekommen sind. Dazu gehören auch Rabatten mit Blumen, die im Wechsel zu den Jahreszeiten in der Vegetationsperiode blühen. Gartenarbeit soll keine Fronarbeit sein . Technische Hilfsmittel werden selbstverständlich eingesetzt. 


 

Urban salad growing-London

By Nick Saltmarsh from London, UK (Urban growing) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Salatanbau in einem urbanen Gemeinschaftsgarten (Springfield Park, Clapton, North London)


Vorschlag 2

Das Gartenbauprojekt in Altenholz wird langfristig angelegt. Der Garten ist gleichzeitig ein "Schulgarten". Der Besuch von Schulklassen ist bei der Gartengestaltung zu berücksichtigen.Das Gewächshaus hält eine Fläche für Besucher frei. Diese Fläche kann auch für vielfältige soziale Aktivitäten genutzt werden. Das Betreten des Grundstücks ist  Besuchern gestattet.Mitarbeit natürlich auch . Ein Gewächshaus macht es möglich, die Vegetatiozeit in unserem Klima zu verlängern. Im Gewächshaus soll die Hochbeetkutur dominieren. 


Realisierung und Finanzierung

Die Gemeinde Altenholz kauft oder pachtet in geeigneter Lage ein Flurstück von einem Hektar Größe. Dadurch wird ein langfristige Bewirtschaftung der Fläche gesichert. Die Gemeinde stellt ihren Maschinenparkt für die Bearbeitung der Gartenbaufläche zur Verfügung . Sie trägt die Kosten für die normale Nutzung des Flurstückes (Entwässerung ,Steuern, Abgaben) .

Die Gemeinde erlässt eine Satzung für die Nutzung des Grundstücks. Die Gemeinde entscheidet, wie dass Grundstück genutzt werden soll und wie es nicht genutzt werden soll. Sie trifft Vorkehrungen, um Vandalismus nach Möglichkeit einzudämmen. 

 

Das Projekt lässt sich nur durch Projektmittel , die angeworben werden müssen, erstellen. Es wird sich zeigen, ob ein stufenweiser Aufbau möglich ist (favorisiert) oder ob aus Finanzierungsgründen das Projekt in einem Guss erstellt wird.  

My
Nachträge :


Das Projekt kann für Flüchtlinge im Jugendalter nützlich sein, weil das RBZ AVI Beschulung anbietet. Der Gartenbau wäre dann eine Verlängerung der Zeit, in der der jugendliche Flüchtling auf den Erwerb seines Schulabschluss ( nach alter Regel der Hauptschulabschluß) hinarbeitet.




 

Das Ausbildungsvorbereitende Jahr gibt es verschiedene Berufsfelder wie z.B.

  • Ernährung und Hauswirtschaft,

  • Garten- und Landschaftsbau,

  • Gesundheit u. Soziales

  • Technik,

  • Gastronomie.

 

DSC02001 Ausschnitt Mobiler Gemeinschaftsgarten Palette-Bigbag.JPG


DSC02001 Ausschnitt Mobiler Gemeinschaftsgarten Palette-Bigbag“ von Ocrho - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC0 über Wikimedia Commons.

Mobiler Gemeinschaftsgarten mit typischen Hochbeet aus umgebauten Paletten.
Ocrho - Eigenes Werk Mobiler Gemeinschaftsgarten Palette mit Bigbag CC0

File:DSC02001 Ausschnitt Mobiler Gemeinschaftsgarten Palette-Bigbag.JPG Hochgeladen von Ocrho Erstellt: 12. April 2014

  

Urbaner Gartenbau, auch Urban Gardening, ist die meist kleinräumige, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen innerhalb von Siedlungsgebieten oder in deren direktem Umfeld. Die nachhaltige Bewirtschaftung der gärtnerischen Kulturen, die umweltschonende Produktion und ein bewusster Konsum der landwirtschaftlichen Erzeugnisse stehen global im Vordergrund.[1] Städtischer Gartenbau ist eine Sonderform des Gartenbaus. Sie gewinnt aufgrund des urbanenBevölkerungswachstums bei gleichzeitiger Reduktion landwirtschaftlicher Anbauflächen als Folge des Klimawandels oder durch Flucht aus ländlichen Bürgerkriegsregionen in sichere Städte[2] auch für die Armutsbekämpfung an Bedeutung.


  Victory-garden


By Artist: Morley Size: 27"x19" Publication: [Washington, D.C.] Agriculture Department. War Food Administration. Printer: U.S. Government Printing Office [Public domain], via Wikimedia Commons

Aufruf der amerikanischen Regierung während des Zweiten  Weltkrieges.

 

Jens Myrau Dipl.Ing. agr.  

 

Ich bittte um Beachtung folgenden Links

http://wikis.zum.de/zum/Wir_erforschen_den_Boden


Jens Myrau/ Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik.

Weitere Links Jens Myrau 
Lebensmittelverschwendung


 

 
 


Gartenbau-Jobs für Flüchtlinge


 
 

 

1511  Hamburg/St. Pauli/ Ex-Flaktürme  sollen einen erhalten

 

KMJ at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons
Flak-Bunker Hamburg 
 


Name des ersten Bildes                    http://t1p.de/68l8  
Name des obersten Artikels              Flaktürme auf den Heligengeistfeld  
URL der Artikelseite                          
URL weitere Fotos zum Artikel:      http://t1p.de/71xt  
   
   
   
   

Nicht alle sind begeistert, wenn Architekten etwa einfällt. Die Szene in Hamburg  incl. der alternativen Gärtnerszene, erhebt Gestaltungsanspruch auf alle Vorhaben in Sachen Urban Gardening  in der Stadt. Mögen die Vorschläge der Architekten oder der Stadt  auch noch so gut sein , sie finden nicht das Wohlwollen der Stadt-Gärtner-Szene. 

 Urban Gardening auf St. Pauli/Große Freiheit/ Auf St. Pauli ist in den letzten Wochen eine Nachbarschaftshilfe entstanden. Das Projekt ist nicht kommerziell, jeder ist eingeladen mitzumachen

Die Begrünung eines riesigen Hochbunkers ( und einiger anspruchsvoller Energiegewinnungsprojekte) ist doch etwas für Spezialisten.Und wenn es nach den Architekten geht, dann wird die Stadt Hamburg ein paar Euros springen lassen.Keine Angst, so teuer wie die neue Elbphilharmonie wird es nicht . Aber alleine die Wasserversorgung wird ohne städtischen Anschluss mit mächtig Druck nicht funktionieren. Es wird schwierig werden, alles Regenwasser aufzufangen. Und die rechtliche Seite bedarf natürlich auch einer fachlichen Regelung.Beseitigen lässt sich der Riesenhochbunker nicht, ein Abriss wäre viel zu teuer. Früher war einmal der NWDR im Bunker zu Gast. Aber das ist schon lange her. Eine grüne Nutzung liegt im Trend der Zeit und Kohl vom Flakbunker ist bestimmt nicht zu verachten. My

 

17.11.14 SZ"Urban Gardening auf dem Dach eines Bunkers, mitten in St. Pauli: Das Projekt "Hilldegarden" in Hamburg klingt gut und sieht toll aus. Doch im Viertel gibt es bereits Gärtner-Initiativen. Und die sind wenig begeistert"

 

Succini, eigen, am Wintergarten

Urbaner Gartenbau, auch Urban Gardening, ist die meist kleinräumige, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen innerhalb von Siedlungsgebieten oder in deren direktem Umfeld. Die nachhaltige Bewirtschaftung der gärtnerischen Kulturen, die umweltschonende Produktion und ein bewusster Konsum der landwirtschaftlichen Erzeugnisse stehen im Vordergrund.[1] Städtischer Gartenbau ist eine Sonderform des Gartenbaus. Sie gewinnt aufgrund des urbanen Bevölkerungswachstums bei gleichzeitiger Reduktion landwirtschaftlicher Anbauflächen als Folge des Klimawandels oder durch Flucht aus ländlichen Bürgerkriegsregionen in sichere Städte[2] auch für die Armutsbekämpfung an Bedeutung.



a

Enigma Verkehrshaus Luzern cropped

 

By Enigma_Verkehrshaus_Luzern.jpg: cropped by OS derivative work: OS (Enigma_Verkehrshaus_Luzern.jpg) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Enigma-Verschlüsselungsgerät

Die Ruf nach sicherer Verschlüsselungstechnik wird laut. Gängige Verfahren sind sicher, können aber mit geballter Computerkraft doch geknackt werden. Das Verfahren ,die  quantenmechanische Verschlüsselung , ist noch nicht serienreif. Aber sie  ist prinzipiell abhörsicher. Es ergibt sich die Frage: Wollen wir das wirklich? Nach bisheriger Lesart soll dem Geheimdienst unseres  Staaten die prinzipielle Möglichkeit eingeräumt werden, abzuhören. Das  ist bei der Jagd auf Terroristen sinnvoll. Auch die Knackung des deutschen Enigma Codes durch die Alliierten im Zweiten Weltkrieg, trug ganz wesentlich zu der Auffassung bei, dass Verschlüsselungstechnik für den Ausgang eines Krieges sehr wichtig sein kann.
 Die bisherige Lesart besagt, dass der  Geheimdienst immer einen kleinen Vorsprung in der Entschlüsselungstechnik haben sollte.  Das setzt aber voraus, dass wir unseren Geheimdienst nicht als Feind betrachten. In den USA ist man da schon einen Schritt weiter. Der NSA wird akzeptiert. Es  gibt dort kaum eine  Aufregung darüber, dass Freund und Feind ausspioniert wird. My

FAZ_Online:"Das Abhören von Handybotschaften und E-Mails könnte ein Ende haben - dank einer Verschlüsselungstechnik, die den Gesetzen der Quantenwelt gehorcht. Sie enttarnt jeden Spion auf der Stelle. Was fehlt, ist der politische Wille in Europa, die neue Technologie zu verwirklichen und die klassischen Verschlüsselungssysteme zu ersetzen."

http://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-chemie/quantenverschluesselung-den-nsa-lauschern-keine-chance-12634181.html

Quantenkryptographieist die VerwendungquantenmechanischerEffekte (besonders bei Quantenkommunikation undQuantencomputern) als BestandteilkryptographischerVerfahren oder zurKryptoanalyse.

Die bekanntesten Beispiele der Quantenkryptographie sind derQuantenschlüsselaustauschund der (noch nicht praktikable)Shor-Algorithmuszum Faktorisieren großer Zahlen. Quantenkryptographie erlaubt das Entwickeln von Verfahren, dieklassisch(d. h. ohne den Einsatz von Quanteneffekten) unmöglich sind. Zum Beispiel kann bei einem Quantenkanal ein Lauscher entdeckt werden, weil seine Messung die gesendeten Daten beeinflusst.

Wikipedia

Als Spökenkieker und Blogger  gibt es  viel Leid und wenig Freud zu berichten. Letztere ist ein Manko, eigentlich sollten das Verhältniss umgekehrt sein. Aber die Verhältnisse sind halt so. Und aus dem Internet  kommen laufend geschniegete und gebügelte Artikel. Hochlanzartikel mit vielen bunten Bildern und leichten Text für die Allgeneinheit und anspruchsvolleren Text auf anderen Seiten. Es ist leichter mit den Wölfen zu heulen ,als eigene  Meinung ins Internet zu bringen. Da komme ich mir manchmal vor wie David und Goliath.  Da schreibt der Blogger My ein halbes dutzend Artikel, das das, was die SPD vorhat, reichlich unausgegoren ist. Warum will die SPD unbedingt in die Opposition gehen. . Dabei weiß die SPD genau, dass  Opposition  Mist ist. Die SPD macht sich ganz kein, noch keiner als FDP und Grüne. Die SPD kann doch wohl mit den kleineren Parteien mithalten, ober besser diese überflügeln, weil die SPD viel mehr Substanz hat als alle kleineren Oarteien zusammen.
Kritik ist nicht erwünscht. Es geht schließlich um dass Überleben der Menschheit. Weil es um das Überleben der Menschheit geht, gibt es vielleicht doch einige Kritikpunkte , die nicht unter den Tisch fallen sollten.In aller Kürze: Es muss zwei Welten geben. Eine Welt ist die der Umwelt -Klimaschützer. Dann gibt es noch eine Welt wie wir sie kennen.Jetzt oder nie muss es klappen mit der CO2 -Absenkung. Leider haben Messungen ergeben, das der COn der der Luft  leicht angestiegen ist. Schwamm drüber 

 Es ist schon merkwürdig, dass die französichen Unterhändler mit am globalen Tisch  sitzen. Sie haben in ihrer Heimat eine hervorragende CO2 Bilanz dank Atomkraft. Schwamm drüber. 
Je weiter man /frau vom Klimagipfel entfernt ist,   um so stärker ist der Eindruck, ob in Bonn alles mit rechten Dingen  zugegangen ist. Glauben die Klimaschützer wirklich ,was sie sagen? Oder sollen wir deutschen Ureinwohner nur das glauben, was die Umwelt - und Klimaschützerschützer ins Fernsehen bringen

Dabei ist der Wichtigste  der Klimaschützer auf der Veranstaltung noch gar nicht zur Sprache gekommen. Unsere liebe Mutter Erde stöhnt unter der Last der Menschmassen. Sieben Milliarden Menschen sollen es weltweit sein und zehn Millarden Menschen werden es bald sein. Nach den Gesetzen de Ökologie dürfte es so etwas überhaupt nicht geben. Die  Anpassung der Weltbevölkerung an die srhr begrenzten Ressourcen der Erde ,dass wurde nicht besprochen. Das ist ein heißes Eisen. Es wäre doch interessant zu hören und zu sehen, wie Klimaschützuer sich das Bevölkerungswachstum bis 2050 vorstellen. Es droht die Gefahr, dass alle Berechnungen für die Zklunft nichts Wert sind. Da gibt es nur eine Lösung: Mehr Klimakonferenzen! My 




Cereale Pressespiegel
Politik vernachlässigt innere und äußere Sicherheit 
TV-20170919-1212-2801.webl.h264 Sicherheit

 

16.11.2017 dw.com "Mehr Polizei lautet fast durchweg die Antwort der Parteien auf die Frage nach der Inneren Sicherheit. Weit auseinander gehen aber die Meinungen zum Einsatz der Bundeswehr im Innern und zu den Geheimdiensten. Die Positionen im Vergleich."

Verkehrte Welt. In bonn wird ein großes Kostümfest veranstaltet. Es ist Teil der Klimaschutztveranstaltung. . die Medien spielen in gewohnter Manier mit und verstärkenm die Veranstaltung bundesweit, weltweit. Es wird ein eine fiktion aufgebaut: Was willst du? Was wollen wir.? Wenn wir so weitter wirtschaften wie bisher, dann nimmt die Natur Rache. Unsere Kinder werden in den gestiegenen Föluten ersaufen. Milöliojen Afrikaner kommen zu uns, weil es in Afrika mächtig heiß geworden ist und alle Ernten unter dem Klimawandel vwerdorren. Die Ozeane sind mit Plastik verseucht und so sauer wie Essig. Und unsere Landwirtschaft ist mächtig versaut, Landwirte sind Irre, die nur noch Pofit im Sinn haben, 

Wenn ihr alles da nicht wollt: Hier ist Lösung: Das lebensgefährlich Gas CO2 muß gredeckelt werden. Co2 -ausstoß muss soviel kosten, dasas den Erzueuigern von CO2 die Lust vergeht. . das CO2 in die Luft zu blasen. 

das Ritual ist bekannt. Die lockeren Sprüche der Grünen sind kinderleicht zu merken. dioe bunten bilder vonm gut und böse machjen eindruck. Die Bundeskanzlerin spnendiert noch einmals 100 Millionen Steuergelder extra. Die große Zahl von Ländern erklärt sich auch dadurch, dass es etwas zu verteilenm gibt, in harter Währung.
Es war  eine märchenhafte Veranstaltung die jetzt zu Ende geht. Die veranstalter können sich freuen.. Es gibt ein Wiedersehen zu einem Klimagipfel. Wenn wir alle ganz brav sind und unsere Zukunft ökoölogisch ausrichte, ja dann können sich diue Bewohner von den Fidscvhinseln fruen. sie brauxche sich keine gummistiefel mehr zu kaufen, alles wird gut. Was wir uns hinter die Ohren schreiben: die Konzerne sind böse. die Regierungen vieler Länder sind böse und tun nichts gegen den Klimawandel, obwohl sie in bonn mit am gleichen tisch sitzen. Macht nix, die Veranstaltung ist ganz prima gelaufen . Deutschland konnte sich als Klimaschütrzer  Nummer eins in der Welt hervirragende behaupten. .

Kritik ist nicht erwünscht, es gweht schließlich um dass Überleben der Menschheit. Jedere euro der in den Umwelt -und Klimaschutz gesteckt wird, wird zigfachen Gwewinn in der Zukunft bringern. ....

Weil es um das Überleben der Menschheit geht, gibt es vielleicht doch einige Kritikpunkte , die nicht unter den Tisch fallen sollten.In aller Kürze: Es muss zwei Welten geben. eine Wwelt der Klimaschützer und eine Welt, wie wir sie kennen. für die Klimaschützer wird die Öko-Welt noch einmal auf Null gedreht. Jetzt oder nie muss es klappen mit der Cos vermeidung, Verbot von Glykosphat , der Atomkraft. etc. Es ist schon merkwürdig. dass die Franzosen mit am gleiochjen tisch sitzen. sie haben eine hervorragende CO" Bilanmz dank Atomkraftwerken. Schwamm drüber. Und einige People ais USA waren auch bei der Klimakomferenz.. sie machten sich mächtig für den Klimaschjutz starl, verzweifelten an Trump . 

je weiter man /frau vom Klimagipfel entfernt sein Dasein fristet, um so stärker ist der eindruck, ob in bonn alles mit rwechten dingen  zugegangen ist. Glauben die Klimaschützer dasm was sie sagen. oder sollen wior deutschen ureinwohner nur das gaölauben, was die Umschützer in die Öffentlichkeit blasen?Dabei iost der wichtigste ukt der Klimaschützer auf der Veranstaltung noch gar nicht zur sprache gekommen. Unsere liebe Mutter Erde stöhnt unter der Lastr der Menschmassen. sieben Milliarden Peopele solles es sein und zehn Millarden sind es bvalld, Nach den Gesetzen de Ökoliogie dürfte es so etwas überhjaupt nicht geben. von anpassung der Weltbevölkerung an ihre Ressourchen Keine Spur. Es wäre doch interessant zu zu hören und zu sehen, wie Klimaschützuer sich das Bevölkerungswachstum bis 2050 vorstellen, Es droht die Gefahjr, dass alle Berechnungen für die Zulunft nichts Wert sind. Da gibt es nur eine Lösung: Mehr Klimakonferenzen! My 


 

Die Union verspricht den Bürgern 15.000 zusätzliche Polizisten. Die anderen Parteien sagen nicht genau, wie stark sie das Personal der Polizei aufstocken wollen. Einen Einsatz der Bundeswehr im Innern lehnen die Grünen ab. Die Union will dagegen solche Einsätze zur Unterstützung der Polizei üben lassen und den vorhandenen Rechtsrahmen dafür ausschöpfen. Im Kampf gegen den Terror wollen vor allem Union und FDP auch gegen Islamisten in Deutschland und Moscheen vorgehen, in denen Menschen radikalisiert werden. Deutlich auseinander liegen die Positionen zu den Geheimdiensten: Die Union bekennt sich zum BND. Die Grünen wollen zumindest den Verfassungsschutz durch ein neues Bundesamt ersetzen. Die FDP 

 

"Der Barmbeker Messerattentäter wird wegen Mordes sowie sechsfachen versuchten Mordes angeklagt. Die Bundesanwaltschaft hat die Anklageschrift vorgelegt" NDR 16.11.2017 
 




 



Cereale Pressespiegel
Klimakonferenz in Bonn - die Woche  der Entscheidungen
TV-20171112-2305-3801.webl.h264 Klimakonferenz
 

Nebel, Offshore-Windpark

By Impériale (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons
Blick auf den Offshore-Windpark Riffgat (links das Umspannwerk) bei leichtem Nebel

An der Küste weht ein harter Wind- auch politisch gesehen. Lange Zeit galt die Gewinnung von Strom aus der Windkraft als alternativlos. Jetzt weht der Koalition in Schleswig-Holstein ausCDU ,FDP und Grünen (Jamaika) Wind ins Gesicht. Gemeinden nehmen es nicht mehr hin, dass Investoren vor ihrer Nase Windenergieanlagen bauen oder bauen wollen. An machen Stellen im Land regt sich Widerstand gegen den Bau von Windrädern. Mal ist es die Lärmbelästigung, mal wir geklagt, dass Windräder Vögel schreddern.Es mangelt nicht an Argumenten, der Regierung  Knüppel zwischen die Beine zu werfen ob ihrer Windrad-Planungen. Zwar betont die Landesregierung, dass nur zwei Prozent der Landesfläche mit Windrädern gepflastert sind oder gepflastert werden sollen , zusätzlich die zu den Windrädern in Nord-und Ostsee. Wer die Planungs- Karte sich einmal anschaut, merkt schnell, wo der Schuh drückt. Der Bau von Windrädern in S.-H. erfolgt auf einem Flickenteppich von Standorten, verteilt auf Standorte in ganz Schleswig Holstein.. Gleichzeitig möchte die Landesregierung als ganz besonders umweltfreundlich wahrgenommen werden.Das kollidiert mit dem  Wünschen der  verehrten Bürgerinnen und Bürger , die doch lieber zusätzlich  Industrie-Arbeitsplätze  hätten, welchen ihre Arbeits-Entlohnung sichern. 
 

Da will die SPD nun nicht länger kleckern , sondern klotzen. Wenn Google will, dann soll Google ein Rechenzentrum in S.-H. bauen dürfen . Im Google -Datenzentrum wird mächtig Strom verbraucht. Die Abluft wird der Wind wegtragen. Solche Anlagen werden gerne in nördlichen Regionen gebaut. Ob Google bauen will und bauen darf, steht noch in den Sternen. Das Vorhaben löst bei den Grünen an der Basis keine Freudenstürme aus. Gegenüber Konzernen sind die Grünen prinzipiell sehr skeptisch. Sie möchten lieber, dass Einwohner auf dem Dach ihres Hauses,  ihre eigene Windenergie-Anlage bauen oder bauen lassen. Natürlich schafft das angedachte Rechenzentrum auch Arbeitsplätze. Die Entscheidung für oder gegen ein Rechenzentrum von Google geht nicht ohne Konflikt ab.  Ist  Windstrom ganz überwiegend für private Haushalte da oder darf Google auch noch etwas davon abhaben?Wem gehört der Windstrom? Das ist die Frage. My



CERN Server 03

 


By Florian Hirzinger - www.fh-ap.com (Own work (Florian Hirzinger)) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Rechenzentrum in CERN
 

 

 



Es ist eine gewagte Aktion, auf die sich 28 Männer und Frauen eingelassen haben: 17 Kilometer, einmal durchs Tote Meer, schwimmend. Wozu? Um auf den sinkenden Wasserspiegel des Sees aufmerksam zu machen.

Totes Meer Kanal Wendt-Kelm-Studie Plan By Herbert Wendt [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

 
"

Der Totes-Meer-Kanal ist ein vorgeschlagenes Projekt zur Errichtung eines Kanals entweder vom Mittelmeer oder vom Roten Meer zum Toten Meer. Es soll einerseits durch das inzwischen mehr als 400 Meter große Gefälle zwischen den Meeren zur Stromgewinnung genutzt werden und andererseits das Absinken des Wasserpegels des Toten Meeres, derzeit etwa ein Meter pro Jahr, stoppen.


Das Projekt ist nicht neu. Der arabische Frühling sorgte für eine lange Pause des Projektes. Doch jetzt hat Jordanien die Initiative ergriffen.Die Rohre sollen ausschließlich über jordanisches Gebiet verlaufen. Israel wird an dem Milliarden-Projekt nicht direkt beteiligt. Da ein Teil des Meerwassers aus dem Roten Meer entsalzt werden soll, dürfte dann auch Israel auf der Matte stgehen, wenn das Trinkwasser fließt. 

Warum der Aufwand?Wasser ist knapp und teuer in der Gegend und der Jordan wird von den Israelis stark genutzt. Jetzt sollen Jordanien, Israel und Palästina Trinkwasser zum Herstellungspreis bekommen. Technisch ist das Projekt machbar, ob es Streit um die Verteilung des Trinkwassers geben wird, wird sich zeigen. Da die Bevölkerung in den arabischen Staaten Israel gegenüber stark feindlich gegenübersteht   ist zu erwarten , dass Israel mit Finten rechnen muss. Das Projekt ist nicht automatisch ein Projekt des Friedens. Die bei der Meerwasserentsalzung anfallende Sole soll in das Tote Meer gepumpt werden. Umweltschützer werden sich freuen.
My

 


Béziers
 [beːˈzje] ist eine französische Stadt im Département Hérault in der RegionOkzitanien. Sie hat 75.701 Einwohner (Stand 1. Januar 2014) auf einer Fläche von 95,48 km².
 


Liste der Monuments historiques in Béziers

 
  • Allée Paul-Riquet, das Zentrum der Stadt
  • Kirche Saint Aphrodise (11.–15. Jahrhundert)
  • Hôtel de Ville (Rathaus, 18. Jahrhundert)
  • ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire (13.–14. und 18. Jahrhundert) mit dem Musée Lapidaire (alte Grabsteine und Kapitelle)
  • Kirche Saint-Jacques (12. Jahrhundert)
  • Kirche de la Madeleine (begonnen Ende des 11. Jahrhunderts, im 18. Jahrhundert restauriert)
  • Musée des Beaux-Arts (Gemälde)
  • Pont Vieux (Alte Brücke, über den Orb, 13. Jahrhundert, Umbauten im 14.–16. Jahrhundert)
  • Schleusentreppe Fonserannes (18. Jahrhundert)
 



 
   


 
   

 

 

 

Seine Abberufung wollte der neue US-Botschafter in Deutschland nun doch nicht riskieren. Mit forschen Äußerungen hatte er die deutsche Regierung und die deutsche Öffentlichkeit provoziert. . Die rechten Kräfte wolle er in Westeuropa fördern...,. Das war reichlich undiplomatisch   Er (der amerikanische Botschafter in Deutschland) ist zwar die Stimme seines Herrn in Washington, aber  es bahnt sich gerade eine Neuausrichtung der deutschen Politik gegenüber den USA an.

 Deutschland kann und will sich nicht länger als Underdog behandeln lassen. Zwar ist die heimliche Hoffnung da, der Washington-Spuk möge bei der Wiederwahl nach Möglichkeit beerdigt werden. Es dämmert den Politikern in Deutschland, dass die Wiederwahl Trumps für eine zweite Legislaturperiode  durchaus erfolgreich sein könnte. Das ist bitter für Deutschland, aber es ist gut , dem Unheil in die Augen zu schauen. Es kommt wie es kommt und Deutschland ist angetreten, seinen eigenen Weg, seine eigenen Prinzipien stärker in die Waagschale zu werfen.

Die Neuausrichtung ist ein weites Feld. Deutscher Zorn richtet sich gegen das amerikanische System seiner Außenpolitik, die reichlich altmodisch, aber auch teilweise erfolgreich ist. Der deutsch Zorn richtet sich auch gegen die Vertreter Amerikas mit Namen wie Google, Facebook, Twitter. Die Medienkonzerne haben längst Coca Cola als USA-Aushängeschild abgelöst.. Die US-Praktiken im Wirtschaftsbereich sind nicht länger unangreifbar. Wenn Deutschland auf Eigenständigkeit pocht, dann sind die  die US-Medienkonzern kein Tabu mehr.Die US-Konzerne sollen Steuern bezahlen, nicht nur in Deutschland, sondern in der EU. Dabei stellt sich Deutschland häufig selbst ein Bein. Weil Deutschland gut und gerne verhandelt , dauert es ewig und drei Tage, bis eine  unvermeidbare politische Neuausrichtung .sichtbar wird. Der amerikanische Präsident sitzt auf den hohen Ross und verhandelt nicht gerne, mit supranationalen Organen wie EU, OECD, UNO  etc. schon gar nicht.

Entscheidungen, die eine deutsche Antwort auf US-Provokationen sind, müssen von Deutschland zurückgewiesen werden. Es ist reichlich sinnlos, die EU damit zu belasten. Es gibt auch in der EU bei einigen Mitgliedern deutliche Sympathie für das System der US-Regierung haben.Es wird Zeit, dass die Deutsche Regierung in die Puschen kommt. My

aa