Der Totes-Meer-Kanal ist ein vorgeschlagenes Projekt zur Errichtung eines Kanals entweder vom Mittelmeer oder vom Roten Meer zum Toten Meer. Es soll einerseits durch das inzwischen mehr als 400 Meter große Gefälle zwischen den Meeren zur Stromgewinnung genutzt werden und andererseits das Absinken des Wasserpegels des Toten Meeres, derzeit etwa ein Meter pro Jahr, stoppen.

Projektstudie nach Wendt /Kelm






Das Projekt ist interessant, weil es genau das Prinzip verfolgt, dass ich im Projekt Atlantropa vorschlage. Die Verdunstung von Wasser (Totes Meer) wird durch einen Kanal bzw. Druckstollen zum Mittelmeer oder zum Roten Meer ausgeglichen. Da es sich um erhebliche Verdunstungsmengen des Toten Meeres handelt, kann der Ausgleich der Verdunstungsmenge des Toten Meeres zur Energiegewinnung und zur Trinkwasseraufbereitung (Entsalzung des Meerwassers) genutzt werden.

Totes Meer
Totes Meer Kanal

myrau.org
http://t1p.de/09i3



Es gibt zwei technische Varianten                   myrau.org         Totes Meer
 http://t1p.de/vjcj /
                                                                                        

Variante 1: Vorschläge nach Wendt und Kelm

Variante 2: Der sog. Friedenskanal. Die Variante zwei wird von den Anrainerstaaten bevorzugt.

Rein technisch gesehen hat das Projekt Totes-Meer-Kanal einige Vorteile, aber auch einige Nachteile:
Vorteile:
Die veranschlagten Kosten könnten von der Weltbank finanziert werden
Das Tote Meer liegt 400 Meter unter Normal Null. Das bringt zusätzliche Energie . Das Tote Meer ist der tiefste natürliche Erdpunkt.
Die Süßwassergewinnung ist energieaufwendig. Gleichzeitig ist die Süßwassergewinnung in dem sehr trockenem Gebiet hochwillkommen.
Das Tote Meer wird vor dem Austrocknen gerettet.Die Stromerzeugung ist ein Teil des Projektes,

Nachteile
Durch die Zuführung von Salzwasser wird der Salzgehalt des Toten Meeres langfristig erhöht. Die geplante große Entsalzungsanlage wird dem Meerwasser nur teilweise das Salz entziehen.
Es kann zu Gipsausfällungen kommen, wenn sich das sulfatreiche Meerwasser des Mittelmeeres mit dem kalium- und natriumhaltigen Wasser des Toten Meeres mischt.
Es sind vor allem ökologische Bedenken, die das Projekt belasten

Das Projekt leidet stark unter den politischen Gegebenheiten in der Region. Da sich Israel und die Palästinenser spinnefeind sind, ist das Projekt in der Planung, beim Bau und beim Betrieb der Anlage hoch gefährdet. Jede Partei kann den Betrieb der Anlage sofort blockieren. Die Neigung, dass Projekt auch zu gegenseitiger Erpressung zu nutzen, ist hoch.

Demgegenüber hat das von mir favorisierte Atlantropa Projekt erhebliche Vorteile. Es wird die natürliche Fließgeschwindigkeit des Wassers vom Atlantik in das Mittelmeer zur Energiegewinnung genutzt. Eine durch die Anlage bedingte Salzanreicherung im Mittelmeer  ist mehr theoretischer Natur. Fakt ist, dass die natürlichen Zuflüsse (Rhone, Wolga etc-.) ins Mittelmeer , die Verdunstungsrate des Mittelmeeren nicht ausgleichen können. Der Eingriff in das Meeres-Ökosystem der Region ist gering.
Das Atlantropaprojekt ist ein vorzugsweise europäisches Projekt. Risiken des Boykotts sind kaum gegeben. Das Wasser fließt auf natürlichem Wege vom Atlantik in das Mittelmeer. Ziel ist nur die Energiegewinnung . My




Zweimeereskanal (Friedens-Kanal)

Im Jahr 2002 wurde in Israel der Bau einer Pipeline vom Roten Meer erwogen. Am 9. Mai 2005 schlossen Jordanien, Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde einen Vertrag, der die Durchführbarkeit überprüfen soll. In diesem Vertrag wird das Projekt der Zweimeereskanal genannt. Vorgesehen ist die Gewinnung von 870 Millionen Kubikmeter Süßwasser pro Jahr und Erzeugung von 550 Megawatt Strom. Die Weltbank unterstützt das Projekt. Am 9. Dezember 2013 unterzeichneten Jordanien, Israel und die Palästinenser ein Abkommen zum Bau einer Pipeline für bis zu 400 Millionen Dollar, über die aus dem Roten Meer jährlich 80 Millionen Kubikmeter Wasser in eine Entsalzungsanlage und 120 Millionen Kubikmeter Wasser in das Tote Meer geleitet werden.[2] Anfang Dezember 2015 wurde bekannt, dass Jordanien die Bauarbeiten für den Kanal offiziell ausgeschrieben habe.[3]

Wissenschaftliche Studien warnen vor den Risiken dieses Vorhabens. Zum einen sehen sie die Korallenriffe im Golf von Aqaba, wo das Pipeline-Wasser angesaugt werden soll, in Gefahr. Zum anderen könne es zu einer großflächigen Gipsbildung kommen, wenn sich das sulfatreiche Rote-Meer-Wasser mit dem kalziumhaltigenWasser des Toten Meeres mische. In der Geschichte des Toten Meeres kam es bereits mehrmals zu größeren natürlichen Gipsausfällungen. Von seiten der Kanalplaner müssten demnach technische Gegenmaßnahmen wie spezielle Mischungsbecken eingeplant werden, zumal eine großflächige Gipsbildung eine stärkere Reflexion des Sonnenlichts bewirken könne, was zu geringerer Verdunstung und damit zu geringerer Effizienz des geplanten Wasserkraftwerks führen würde, da die einzuleitende Wassermenge direkt von der Verdunstungsmenge abhängig ist. Des Weiteren bestehen Bedenken, dass Lecks im Kanal zur Verunreinigung auf der Route liegender fossiler Grundwasservorkommen mit Salzwasser führen könnten.

Pressestimmen

Totes-Meer-Kanal – Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Totes-Meer-Kanal
Der Totes-Meer-Kanal ist ein vorgeschlagenes Projekt zur Errichtung eines Kanals entweder vom Mittelmeer oder vom Roten Meer zum Toten Meer. Es soll ...

"Totes Meer und Rotes Meer: Jordanien startet Megakanal - SPIEGEL ...

www.spiegel.de › Wirtschaft › Staat & Soziales › Jordanien
05.12.2015 -

Rotes/Totes Meer: Bau des "Friedenskanals" beginnt 2018 ...

diepresse.com/home/ausland/.../RotesTotes-Meer_Bau-des-Friedenskanals-beginnt-20...
30.01.2017 -


 
























  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  






 


Demonstration für das bedingungslose Grundeinkommen, Berlin, 6. November 2010


Bedingungslosen Grundeinkommen 
myrau.org
http://t1p.de/iaq1


Der SPD-Kanzlerkandidat hat einen Zukunftsplan für Deutschland präsentiert. Martin Schulz will unter anderem in fünf Jahren den Gang zum Bürgeramt überflüssig machen."

Der SPD-Bundeskanzler-Kandidat Schulz hat seine Wahlkampfstrategie modifiziert. Schulz möchte ein "Chancenkonto"  für Arbeitnehmer. Dieses Geldkonto soll mit bis zu 20.000 Euro gefüllt sein, um davon Weiterbildung, Existenzgründung und Auszeiten wie Sabbaticals zu finanzieren." Das Chancenkonto ist eine Art Grundeinkommen. Es soll greifen, wenn ein arbeitsfähiger Bundesbürger in eine Krise gerät oder  wenn ein arbeitsfähiger Bundesbürger seinen Arbeitsplatz wechseln möchte.

Ein Lieblingsthema der SPD ist seit Jahrzehnten die Bildungsinvestition. Schulen und Universitäten sollen mehr Geld bekommen. Bildung ist  zwar eindeutig Landessache, es hört sich aber gut an. Damit will die SPD jetzt punkten. Die Kanzlerin soll endlich von ihrem hohen Ross geholt werden. Dabei vergalloppiert sich SPD-Kanzlerkandidat Schulz. Seine Angriffe auf die Kanzlerin wirken recht krampfhaft und hergeholt. Ob die Wählerschaft zu Schulz überläuft, ist sehr fraglich, weil die Art und Weise des Regierens der Kanzlerin sicht bewährt hat. Es ist die Realität, dass großen Fragen in einer Legislaturperiode eher sporadisch Auftreten. Die Flüchtlingskrise, der Brexit, der Gewinn der US-Präsidentschaftwahl durch Trump etc. konnten nie und nimmer vorausgesagt werden. Wenn die Themen zur Chefsache werden, dann handelt die Bundeskanzlerin entschlossen.Die SPD kann es nie und nimmer lassen, wortgenaue Programme zu verfassen. Das finden die Wählerinnen und Wähler langweilig. Wortgenaue Programme taugen wenig für die politische Tagesarbeit.

Auch spricht Schulz von einer Investitionspflicht für kommunale Investitionen . Die Konsensstrategie will öffentliche Gelder in strukturschwache Gebiete lenken. Damit macht sich der Kanzlerkandidat  reichlich unbeliebt. In strukturschwachen Gebieten kann viel Geld, sehr viel Geld, versenkt werden.Es geht nicht darum, dass strukturschwache Gebiete einfach abgehängt werden. Aber die Entfernung vom Markt,  ist durch das beste Strukturprogramm nicht zu verändern. Was zu verändern ist, dass ist die Politik der Grünen, die Verkehrsanbindungen auf keinen Fall weiter ausbauen will. Da schweigt die SPD lieber, weil sie  Rot-Grün vor Augen hat. My


Bedingungslosen Grundeinkommen
Da sträuben sich manchem die Haare. Es soll Geld für Menschen geben, die nicht arbeiten gehen, die nichts tun, jedenfalls nicht das, was Millionen Arbeitnehmer so machen. Der Empfänger kann ruhig lange schlafen und das Jobcenter sitzt ihm auch nicht dauernd auf der Pelle. Die Piraten brachten vor einigen Jahren das Thema auf die Tagesordnung. Da kam natürlich der sofort der Verdacht auf, dass ihre Klientel in Berlin sich vor der Arbeit für Kapitalisten drücken wollte. Die Begründung war dann auch in der angedeuteten Richtung: Junge Berliner wollen nicht für Kapitalisten arbeiten. Der Staat sollte nicht mehr Zuchtmeister der Arbeitslosen sein, sondern jedem Bürger ein Grundeinkommen bieten. Dann könnten Arbeitslose dem Jobcenter eine Nase drehen, wenn der Arbeitlose „schlechte Arbeit“ angeboten bekäme. Damit war das Thema erledigt.

Nein, nicht ganz. Das Thema des bedingungslosen Grundeinkommens steht in vielen westlichen Industrieländern auf der Tagesordnung. Wenn die Verteilung des persönlichen Einkommens nicht mehr gewährleistet ist, weil der Gesellschaft die Arbeit ausgeht, dann ist das bedingungslose Grundeinkommen ein wichtiger Hebel.



Bedingungsloses Grundeinkommen
Wenn die Eliten einer westlichen Gesellschaft Teile des Volkes vom wachsendem gesellschaftlichen Einkommen abschneiden, dann ist die Revolution von unten legal. Die Wahl von Donald Trump in den USA ist so eine Revolution. Millionen Menschen werden vom Lohneinkommen abgehängt. Der Boom der nationalen Wirtschaft geht an Millionen Menschen spurlos vorbei. Es spielt dann auch keine Rolle mehr, ob der neue US-Präsident Multimillionär ist . Alle amerikanischen Präsidenten  der letzten 100 Jahre waren Millionäre. So will es das System. Das regierende System mit ihren Begünstigten läuft Sturm gegen Trump, der vielleicht das Zeug hat , die US-Gesellschaft umzukrempeln. Zuerst hat Trump die amerikanische Gesellschaft in schwarzen Farben gemalt, jetzt schlägt das Establishment zurück und malt eine Regierung Trump in schwarzen Farben. In den USA ist das „Kind in den Brunnen gefallen.“ Der Graben der gesellschaftlichen Schichten ist tief, sehr tief . Auch ein bedingungsloses Grundeinkommen wird die Wunde in der amerikanischen Gesellschaft nicht heilen. Hillary Clinton hat das bedingungslose Grundeinkommen auch mit keinem Wort erwähnt.

Nun ist der amerikanische Kapitalismus ein besonderer Fall. In Europa sind die Gesellschaften sozialer. Aber den politischen  Populisten fällt es leicht, die Gesellschaften in Frankreich, Spanien, Griechenland als tief unsozial zu brandmarken. Mit hässlichen Tönen am Rande, mit Ausländerhass, dem Hass gegen Muslime, um nur einige Punkte zu nennen, die eine gespaltene Gesellschaft zusätzlich spalten sollen..Das bedingungslose Grundeinkommen soll aus Steuermitteln finanziert werden. Der Staat soll den Kraftakt durch Umverteilung in großen Stil finanzieren. Da gibt es Modellrechnungen , die ernst genommen werden oder verteufelt werden. Das bedingungslose Grundeinkommen ist kein Arbeitslosengeld und keine Hartz IV Fessel. Das bedingungslose Grundeinkommen ist ein Anspruch in unserer Gesellschaft, wo das Einkommen über Arbeitsentgelt nicht mehr gewährleistet. Ist. Neben dem bedingungslosen Grundeinkommen kann jeder Bezieher sein Einkommen aufstocken. Wenn das bedingungslose Grundeinkommen 1000,-Euro im Monat beträgt, dann kann der Empfänger gerne 1500,- Euro dazu verdienen. Davon kann er als Alleinstehender ohne Gesichtsverlust knapp leben. Die Höhe des bedingungslosen Grundeinkommens ist dann ein Streitpunkt. Damit das System auch funktioniert und keinen DDR -Anstrich erhält, ist der Umbau des Staates eine Angelegenheit mit Augenmaß.

Jetzt ist der Staat ein strenger Zuchtmeister. Wer gegen Hartz IV -Bedingungen verstößt, wird sofort hart bestraft. Der Staat muss verändert werden, hin zu einem Gemeinwesen, wo gesellschaftlich sinnvolle Arbeit gefördert wird und nicht allein vom Einkommen der Aktivisten begrenzt wird. Das eine gesellschaftliche Schicht mit sozialen Experimenten liebäugelt, hat das bedingungslose Engagement gegenüber Flüchtlingen, die in Deutschland ankamen, gezeigt. My

Bedingungsloses Grundeinkommen: Begrabt es endlich! - SZ.de

Bedingungsloses Grundeinkommen: Nichts als Utopie? | ZEIT ONLINE

Finnland testet bedingungsloses Grundeinkommen


als Utopie? | ZEIT ONLINE



  •  

  •  


  •  

 





 

 


 


Es stellt sich durchaus die Frage, wohin fahre ich dieses Jahr in den Urlaub? Unser Verhalten ist dem der Zugvögel nicht unähnlich. Es ist ein innerer Drang, teilzunehmen an der jährlichen Reise ins Bekannte oder ins Unbekannte. In Europa, da liegen wir wohl im Mittelfeld der Urlaubssehnsucht. Gefühlt sind die Holländer die Kapitäne der Landstraße . Wo wir in Europa auch hin fahren, die Holländer haben mit Kind und Kegel schon ihr Zelt aufgeschlagen oder ihren Wohnwagen unter einer Platane auf dem Campingplatz geparkt. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben-.


Patagonien

Urlaubsziel Patagonien 

myrau.org
http://t1p.de/crz0
http://t1p.de/mk17
http://t1p.de/mu9u 

Der Lehrerberuf ist hart, der jährliche große Urlaub ist eine kleine Entschädigung. Wer keinen Spaß am Reisen hat, sollte nicht Lehrer werden!  In den   Reihen der Lehrer ist der Anteil der Singles  beträchtlich. Kinder in der Familie zwingen zu einem Urlaub, der gemäßigt ausfällt,oder so sein sollte.  Egal ob klein oder schon etwas größer. , aber noch im Vorschulalter. Nur Rabeneltern schleppen ihre Kinder mit in die heißeste Sonne oder dorthin, wo es mit großer Wahrscheinlichkeit den halben Tag lang regelmäßig regnet.


Es gibt die große Gruppe der Skandinavienfans und die große Gruppe der Südlandfans. Wenn kleine Kinder in der Familie sind, ist Rücksichtnahme auf die Kleinen geboten. Lange Autofahrten sind vom Übel, lange Flugreisen auch. Länder mit erheblichem Gefahrenpotential sind vorzugsweise für Familien mit Kindern ungeeignet. Da wird die Liste der für Eltern mit  Kinde(rn)  ungeeigneten  Ländern immer länger. Wenn in Ägypten ein böser Mann aus dem Wasser steigt und wahllos auf Touristen einsticht, sie tötet,  dann ist die Urlaubstatistik des Landes nichts mehr wert. Wir wollen uns in den Ferien nicht in Gefahr beegeben. Aber  wir sind vom Bösen umzingelt. Angefangen in der Türkei, wo die Erwachsenen sich nicht mehr wohl fühlen, die Kinder schon, im großen Bogen des Nahen Osten über die Länder Nordafrikas zieht sich ein großer Kranz von Ländern, die für uns Mitteleuropäer tabu sind. 

Es ist schon erstaunlich, dass die Zeitgenossen, die zuhause das karge Leben preisen , für Speisen und Getränke der Region werben und die VW-Autos ablehnen, weil VW beim Benzin-Verbrauch gemogelt hat, dass die Zeitgenossen im Urlaub ihr grünes Gewissen zuhause lassen. Singles steht die Welt offen, wie wäre es mit Patagonien? Dort ist die Landschaft herrlich und die Berge eignen sich zum kraxeln., Das kann jeder sportliche Urlauber auch in Europa haben, aber Patagonien an der Spitze Südamerikas ist unter den Urlaubszielen für Singles und Paare ohne Kinder top!. Die elendig lange Flugreise stecken wir Urlauber der fernen Ziele einfach weg. Urlaubsfotos fürs Album sind out, PC-Programme incl. Beamer an der Decke sind in Sie  sollen Verwandte ,Freunde und Nachbarn beeindrucken.Wer einen Beamer sein eigen nennt, der ist bei "Nachbearbeitung der eigenen Reise" schon einen Hauch weit voraus. Solange, bis alle einen Beamer haben. Dann gibt es bestimmt etwas Neues. 

Reiseziel Patagonien am Südzipfel Südamerikas. Wenn bei uns Hochsommer ist, dann ist dort tiefster Winter. Macht alles nichts. Der Reisekoffer ist dann bestimmt 20 Kilogramm schwer, was darüber wiegt kann vielleicht ein netter Fluggast mit wenig Gepäck in seine Obhut nehmen. Hauptsache, die große Herde der  Europaurlauber bleibt da, wo sie ist. Patagonien ist in der Listen der Urlaubziele für Deutsche auf Platz 43 oder so.My

Nichts gegen Patagonien! Auf in die Pampa!

San Carlos de Bariloche (heutige Kurzform Bariloche) ist eine argentinische Stadt in der Provinz Río Negro. Sie ist die Hauptstadt des Departamento Bariloche und liegt am Fuße der Anden. Mit 133.500 Einwohnern (Stand: 2010, Dirección Provincial de Estadística y Censos) ist sie die größte Stadt der Provinz und wegen ihrer Lage in einer grünen Berglandschaft ein bedeutendes Fremdenverkehrszentrum.Der Ort ist berühmt für sein Skigebiet am Cerro Catedral, aber auch für die schöne Landschaft, die zum Klettern und Wandern einlädt.

Der Name Bariloche kommt vom Mapuche-Wort Vuriloche und bedeutet ‚Menschen hinter dem Berg‘ (furi ‚hinter‘, che ‚Menschen‘). Der Vuriloche-Pass wurde von den Mapuche benutzt, um die Anden zu überqueren, und wurde vor den Europäern lange Zeit geheim gehalten. Wiki

 

Landschaft und Klima

Landschaftlich prägend für weite Teile Patagoniens ist die Pampa genannte, steppenartige Hochebene. Der chilenische Teil Patagoniens wird von dem feuchten, kühlen Klima der Westanden und von dem dazugehörigen valdivianischen Regenwaldgeprägt. Der argentinische Teil hingegen liegt im Regenschatten der Anden und ist sehr trocken. Charakteristisch für diese Region ist der immerwährende starke Wind. Im Westen der chilenischen Südspitze Patagoniens liegt das chilenische Inlandeis, die größte zusammenhängende Eismasse außerhalb der beiden Pole und Grönlands. Zu Patagonien gehören auch die südlichen Ausläufer der Anden sowie die dem südamerikanischen Festland vorgelagerte subantarktische Inselregion Feuerland.

In Patagonien gibt es zwei international bekannte Nationalparks, den chilenischen Nationalpark Torres del Paine und den Nationalpark Los Glaciares auf argentinischer Seite. Letzterer wurde 1981 von der UNESCO auf die Weltnaturerbeliste gesetzt und macht gelegentlich durch spektakuläre Abbrüche des Perito-Moreno-Gletschers von sich reden.

In den südlichen patagonischen Anden befindet sich das einzige größere kaltgemäßigte Landgebiet auf der Südhalbkugel der Erde, während das übrige Patagonien größtenteils zur kühlgemäßigten Zone gehört.


 

Putschversuch

DW. com 16.7.2017 "Am Jahrestag des Putschversuches in der Türkei hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erneut angekündigt, die Todesstrafe wieder einführen zu wollen. In der Nacht wird das Gedenken weiter inszeniert."

Diplomatisch ausgedrückt heißt es, dass Verhältnis Deutschlands  zur Türkei sei schwierig. Das ist von deutscher Seite aus leicht untertrieben. An der Lage der Touristen am den Stränden der Türkei hat sich eigentlich nichts geändert. Die Politik ist weit weg. Dennoch scheuen die Westurlauber die Türkei dieses Jahr , die Rückgangszahlen sind dramatisch. Russen haben ein Fable für die Türkei. Aber sie werden die großen Hotels nicht auslasten können. Die Türkei ist  längst aus dem Stadium heraus, dass der Tourismus in der Türkei eine Monopolstellung einnimmt. Die Türkei ist eine bedeutende Wirtschaftsmacht im Nahen Osten. Erdogan wurde zum G20 Gipfel nach Hamburg eingeladen. Es wird mächtig gebaut in der Türkei.Hinter den Kulissen soll es nicht immer mit rechten Dingen  bei der Finanzierung von Bauvorhaben zu gehen.

Schwamm drüber. Was  aufstößt ist Erdogan und immer wieder Erdogan. Er genießt in der Türkei ein hohes Ansehen, die Massen folgen ihm blindlings.- Es hat wenig Zweck da herumzuspekulieren. Die Opposition ist stark, aber die die Mehrzahl der Türken steht hinter Erdogan. Er hat den absoluten Kultstatus  erreicht . Nicht auszudenken was passiert, wenn Befürworter und Gegner Erdogans ihre Hemmungen fallen lassen und sich gegenseitig angreifen.

Da sei Erdogon gegen. Brot und Spiele gibt es in der Türkei reichlich. Und der Jahrestag des Putsches gegen das Erdogan-Regime fällt für den Führer prächtig aus. Der Umsturzversuch vor einem Jahr in der Türkei sollte im Westen nicht klein geredet werden. Es war ein blutiger Umsturzversuch mit vielen Toten. Das , was die Staatsmacht jetzt macht, die Gegner im Innern systematisch und in großem Stil auszuschalten, dass hätten die Putschisten sicherlich auch gemacht Vermutlich sehr blutig. Zehntausende von Polizisten, Armeeangehörigen und Lehrer wurden im Jahresverlauf auf die Straße gesetzt oder inhaftiert. . Gülen in den USA eignet sich prächtig als Verschwörer

Erdogan inzeniert sich selbst als der Retter der Nation. Es ist bestens bekannt, was er machtpolitisch macht-. Jede Opposition gleichschalten oder ausschalten. Für das Volk gibt es Aufmärsche und Jubelfeiern für den neuen Diktator. Da bleibt die pro westliche Fraktion in der Bevölkerung lieber zuhause, sonst gibt es was "auf die Nuss. "Die sog. Ordnungskräfte haben jetzt leichtes Spiel. Wo das hinführt, nur Allah könnte es sagen. Die Türkei entfremdet sich dem Westen immer mehr. Die EU ist schon längst abgehakt. Samt einem Minimum demokratischer Strukturen. Die Ja-Sager  sind an der Macht.

Die letzte Bastion des Westens in der Türkei ist ihre Natomitgliedschaft.Ob die noch sicher ist, darüber wird im Westen  öffentlich eher wenig spekuliert. Es ist aber keineswegs ausgeschlossen, dass die Türkei die Seiten wechselt. Der harmlosere Teil wäre gegeben, wenn die Türkei aus der Nato ausscheidet. Das hat Frankreich unter De Gaulle auch gemacht, die Folgen hielten sich in Grenzen. Es ist Erdogan durchaus zuzutrauen, dass er sich Russland als neuen Schutzherrn andienst. Bisher hat die Türkei Waffen aus dem Westen bezogen. Da hat Putin sicherlich auch etwas zu bieten.


Deutschland bemüht sich bis an den Rand der Selbstverleugnung,   um Schadensbegrenzung. Vermutlich bleibt aber nur die Option " abwarten und Tee trinken". Das kann noch Jahre so weitergehen. Lautstärke in Ost und West kann die schwierigen Beziehungen zur Türkei noch weiter beschädigen.My
 

Als Gülen-Bewegung oder Hizmet-Bewegung wird eine transnationale religiöse und soziale Bewegung bezeichnet, die vom islamischen Geistlichen Fethullah Gülengeführt wird. Die Bewegung mit mehr als 4 Millionen Mitgliedern hat ein Aweit verzweigtes Netzwerk von Erziehungseinrichtungen mit über 200 Schulen weltweit und investiert gleichzeitig in Medienarbeit, Finanzen und Krankenhäuser.[1][2][3] Ihre Weltanschauung wird teilweise in der Öffentlichkeit als „pazifistischer, moderner Islam, oft gelobt als Gegensatz zum extremeren Salafismus[4] bezeichnet. Andere sehen in ihr eine „sektenähnliche Organisation“[5] oder sprechen von „sektenähnlichen Praktiken“.[6]

Die Bewegung hat keinen offiziellen Namen, wird aber landläufig von ihren Anhängern als Hizmet (der Dienst) bezeichnet und nennt sich in der breiteren türkischen Öffentlichkeit Cemaat (türk. die Gemeinde).

In Deutschland tritt seit Anfang 2014 als Sprechergremium der Bewegung die „Stiftung Dialog und Bildung“ auf. Diese ist als rechtsfähige Stiftung in Berlin eingetragen.[7] Die offizielle Gründungsfeier fand am 6. Mai 2014 in Berlin statt.[8] Die Stiftung ist jedoch nur durch die 75 Gründungsmitglieder legitimiert, das Stiftungskapital beträgt 160.000 Euro.
 

___


.




Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen. Der Großteil der weltweit auftretenden Krankheitsfälle betrifft den afrikanischen Kontinent.


Die Masern (lat. MorbilliDiminutiv von Morbus – Krankheit) sind eine durch das Masernvirus hervorgerufene, hoch ansteckende Infektionskrankheit, die vor allem Kinder betrifft. Neben den typischen roten Hautflecken (Masern-Exanthem) ruft die Erkrankung Fieber und einen erheblich geschwächten Allgemeinzustand hervor. Es können außerdem in manchen Fällen lebensbedrohliche Komplikationen wie Lungen- und Hirnentzündungenauftreten. In den meisten Ländern ist die Erkrankung meldepflichtig.

 
Masern
http://t1p.de/uy00

Nicht alle Impfungen sind Routine. Bei der Impfung gegen Masern besteht jedoch kein Zweifel, dass die Impfung auf jeden Fall sinnvoll ist. Das Problem sind  statistisch gesehen nicht die Erstimpfungen  im Kindesalter, sondern die Wiederauffrischungsimpfungen im späteren Leben. Sie werden  von machen Eltern/Jugendlichen grundsätzlich  abgelehnt  oder aus Bequemlichkeit nicht wahrgenommen.In den Fällen, wo Eltern die Erstimpfung ihres Kleinkindes ablehnen, kann eine Zwangsimpfung  geboten sein, weil die Ablehner die Gesundheit Ihres Kindes oder das anderer Kinder massiv gefährden. Masern sind hoch ansteckend.Weltweit sind die Masern sehr wohl eine ganz erhebliche Todesursache. Bisher ist es so, dass die hohe Zahl der Geimpften auch einen Schutz für die Nicht-Geimpften darstellen. Wenn aber die allgemeine Impfung gegen  Masern unter einen bestimmten Sollwert abfällt, dann  sollte der Staat aktiv werden und Notfalls auch Impfzwang anordnen. Leider ist so, dass es wenig Zweck hat  , dass Ärzte mit prinzipiellen Impfgegner diskutieren. Gegen Überzeugungen lässt sich nicht mit Vernunftargumenten  ankommen. Es ist kein Zufall, dass gerade in Berlin, wo es übermäßig viele Impfgegner gibt, die Masern ausgebrochen sind. Auch an Waldorfschulen erkranken Kinder vermehrt an Masern. Manchmal fördern Eltern sogar die Infektion mit Masern, um angeblich ihre Kinder "abzuhärten". My  


Spiegel:"Sollen Eltern gezwungen werden, ihre Kinder zu impfen? Dieser Schritt wäre falsch. Wer sich aber gegen die Impfung entscheidet, handelt fahrlässig."

  •  



DW 15.7.2017 "Den Empfang von Donald Trump am französischen Nationalfeiertag in Paris kann ...."

Champs myrau.org
http://t1p.de/19is 
Champs myrau.org

Da staunt der Laie. Nach der Hamburg Eskapade war es für viele Menschen in Westeuropa sicher, daß Trump für längere Zeit europäischen Boden nicht mehr betreten würde. Nun das! Macron hat Trump zum Nationalfeiertag eingeladen- und Trump ist tatsächlich der Einladung gefolgt.Das haben Macron und Merkel bestimmt vorher ausbaldowert. Böse Worte sind den Medien nicht bekannt geworden. Ist  Trump doch zu beeindrucken? Es sieht so aus, dass Trump doch ein wenig fürchtet, isoliert zu werden. In seiner Heimat steht Trump mit dem Rücken zur Wand. Sogar ein Amtsenthebungsverfahren läuft an.

Da ist es nicht verkehrt für Trump, etwas Ruhe an seine Front zu bringen. Und Freunde stößt man nicht einfach vor den Kopf. Das weis auch Trump. Vielleicht ist Trump im Grunde seines Herzens doch nicht so der Rüpel, als der er sich so oft präsentiert. Es ist der Versuch, dem Trumpschen Wesen ein gutes Stück entgegen zu kommen. Das hat Macron versucht . Ob es ihm gelungen ist, das wissen die Götter. Es war auf jedenfall einen Versuch wert. Ohne die USA ist es für die EU mit ihren hehren Ansprüchen doch recht finster geworden. Sind Merkel und Macron dabei, "good old europa zu retten?" Die Kanzlerin greift nach den Sternen? Wenn Helmut Kohl der Vater der deutschen Einheit ist, dann ist Merkel vielleicht die Retterin der EU vor dem Zerfall? Lob und Ehre sei ihr Lohn, wenn sie mit Macron das Kunststück schafft und dem Zeitgeist der Welt in einer günstigen Gelegenheit ein Schnippchen schlägt!

Das ist bei all den Provokationen, die Trump in die Welt posaunt , für überzeugteEuropäer nicht leicht. Und die Medien in Europa haben sich so in Trump verbissen, dass der nächste Knall vielleicht schon in wenigen Tagen über "den Ticker"  läuft. Uneigennützig ist das Verbiegen vor Trump sicherlich nicht. Es ist die schlichte Wahrheit, dass mit den USA im Rücken  Europa gedeiht besser ,  wenn Europa nicht ganz allein auf der Matte steht.Jetzt hilft nur noch warten und beten, dass der US-Präsident in seiner Heimat nicht sofort wieder in seine Rolle des Rüpels der Nation zurückfällt. Die Genugtuung der Europäer wird dann besonders groß sein, wenn, wenn Trump sich mäßigt.




Hoher Besuch zum französischen Nationalfeiertag

Mit einer Militärparade in Anwesenheit von US-Präsident Donald Trump haben auf den Pariser Champs-Elysées die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag begonnen. Doch der Tag wird nicht nur von Freude bestimmt. (14.07.2017)  

Zu Gast bei einem Freund: US-Präsident Trump in Paris

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron absolviert kurz vor dem Nationalfeiertag eine doppelte Charme-Offensive. Zunächst trifft er die deutsche Kanzlerin, dann gibt es Lob für Donald Trump. Catherine Martens, Paris. (13.07.2017)  

Macron - der Glanz und die Wirklichkeit

Zum Nationalfeiertag empfängt Emmanuel Macron US-Präsident Donald Trump. Auch Angela Merkel und ihre Minister waren gerade zu Gast. Die französische Hauptstadt glänzt. Das könnte außenpolitisch inspirierend wirken. (13.07.2017)  
 

___


 Amerika, du hast es besser? Das kommt auf den Standpunkt an. Das Konsumland auf der Welt ist Amerika. . Jeden Freitag bevölkern Millionen Amerilkaner  die Kaufhäus.Die Nulllprozent Zinsen für den Veraucher verhindert, dass Geld aufs Sparbuch gelegt wird. .  Vielleicht sollen wir auch dazu erzoge werden, unser Geld glecich wieder in den Wiretschaftskreislauf zu bringen. Der amerikanische Konsummarkt ist eine Stütze des ganzen System.Und mache Fremde blicken neidische auf das Konsumparadies, dass sie mit ihren Hungerlöhnen in ganz vielen Teilen der Welt  niemals betreten werden. 

Dennoch hat Nordamerika eine Tradition des Handwerkertum. Zeugnisse sind nicht so wichtig, der Handwerken kann den Backherd anschießen. Wenn es dann knallt, dann ist für den jungen Mann der Elektriker-Beruf wohl nicht geeignet.

Erfahrungen, ob gut oder schlecht, sind in den USA sehr wichtig. Den Kleinkram in der Küche und im Garten können Zuwanderer aus Mexika bei Barzahlung  erledigen. Das mag rechtlich verbotern sein, aber es ist auch gutes Stück Gewohnkeitsrecht.dabei. My


Es kann vorkommen, dass der  Handwerker vom Zeitgeist überrollt wird. Yvon Chouinard machte schon vor vielen Jahren Fernseher und Heizungen wieder fit. Seit eine kleine  Ökowelle auch Amerika  erfasstr hat, haben  der zwischenzeitlich alte Mann und seine Mitarbeiter reichlich zutun. Der Club of Rome warnte vor Rohstoffmangel auf der Erde. Und die Gemeinde der Energisparer ist sehr groß, in Europa und in Amerika. Fertig ist der Umweltschützer, der kaum etwas auf den Schrotthaufen wirft, der versucht den alten Gegenständen wieder Leben einzuhauchen. 

Das herumdoktern an alten Gegensränden, die nicht mehr funtionieren, hat Grenzen, die ein Pratiker, ein Tüftler und Handwerker nicht überschreiten darf. Die Instandsetzung alter Maschinen ist zeitaufwendig. Ersatzteile sind telativ teuer und der Handwerker will (muss)  auch etwas verdienen. Ob der Öko- Handwerker unter diesen Vorauisetungen die Grüne Nadel verliehen bekommt?

die Ökogesiinung reicht!Da ist zunächst derFaktor Ästetik. Ein alter Handmixer kann repariert werden, indem der Motor erneuert wird. Aber wie sieht die alte Machine aus: alt! Das kolllidiert mit Wunschvorstellungen, dass eigenen Heim modisch auszustatten,. Auch wird die weiße Ware heute so gebaut, dass anspreched dasteht., nagelneu und blank. Die Industrie bringt Waren für das eige
ne Heim in schneller Folge der Serien heraus. Was gestern noch passte, passt schon heute nicht mehr.

Die Zunft der Urmacheer hat die elektronischen Uhren nicht verhindert. Aufarbeitung .  Die Aufarbeitung der Elektronikuhren schwierig bis unmöglich. Die Ersatzteile sind teuer und der Handwerker für die Wiederverwendung braucht auch seinen Lohn zum überleben. Die Aufarbeitung von Haushatsgeräten  kostet reichlich Zeit. Das Zeitaufwand und Feldaufwand in einer gewisssen Relation stehen, ist schwer zu bestreiten


Wohin geht die Reise? Allround-Öko-Handwerker haben kaum eine Zukunft.. Die Industrie hat klar erkannt, dass lanlebige Konsumgüter nicht gut für geschäft sind. Die Aufrbeitungsfans  werden es kaum verhindern können, dass die Industrie Sollbruchstellen in Geräte einbaut.Yvon Chouninard gründete die Wiederaufarbeungsfirma Patagonoia. Die Arbeit soll etwas schnelller und effektiven vollbracht werden.Gleichzeiting werden die Sozialstandard zu angepasst. gunster der Öko _Handwerker im Betrieb. Das gab und gibt es auch in anderen Branchen, Hausarbeit am  Computer wird versucht, häufig aber wieder aufegeben.  Chouinard ist als Unternehmer auf Rentabilität, Produktivitat und Liquidität angewiesen. In den Jahrender  Finanzkrise in den USA, ging  ging der Umsatz und der Gewinn des Unternehmens  des Ökountenehmers zurück. Beinahme hätte sein Betrieb die Rezession nicht überlebt. Aber es ging noch einma gut. My
 

 

 

By Tatoli Ba Kultura (Tatoli Ba Kultura) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons  

Bild oben : Stühle aus alten Radfelgen

Cradle to Cradle

 http://t1p.de/dksa

 



2017
In den letzten vier Jahren ist die Recycling Liga nicht gut vorangekommen.Unser Abfallsystem ist etabliert. Wir bezahlen unser Abfallsystem und sind Weltmeister im Müllsortieren. Was nicht verwertbar ist, kommt in die Müllverbrennungsanlage. Was wir kaufen, lassen wir uns nicht vorschreiben. Die  relativ günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt stärkt die Kaufkraft der Bevölkerung. Das ist gut so. Und die arbeitenden Menschen sehen das auch so, Sie wollen höhere Einkomen und keine teuren Ökoexperimente auf ihre   Kosten.Da wird sich Frau Merkel noch etwas einfallen lassen müssen , um von den hohen Ökosteuern (Stromkosten, Heizkosten, Müllverwertung,Benzin) wieder runter zu kommen.

Drei Anmerkungen:

1.) Wenn hier (Kiel )  der Tag kommt , an dem der Sperrmüll abgeholt wird, haben die polnischen Müllverwerter Hochkonjunktur.Ihre  alten Lieferwagen  klappern alle Straßen ab, auf der Jagd nach Wiederverwertbarem Es gibt also durchaus Länder, wo die Einwohner noch etwas mit einem defekten Rasenmäher anfangen können. Und das bei einer Entwicklung, wo wir allen Speermüll mehr oder weniger kostenlos zur großen Sammenstelle bringen. Für die Müllsucher aus Polen bleibt nur ein armseliger Rest. Wenn das Prinzip der Müllwiederverwertung greifen soll, dann müssten die polnischen Müllsammler zu den Sammelstellen Zugang erhalten. Den bekommen sie aber nicht.

2.) Die Entwicklung zeigt, dass die ökologische Denkweise kein "Brett vor dem Kopf" sein darf. Ökologische Denkweise hat keinen Ewigkeitswert. Sie wird von uns Menschen gemacht und wir Menschen sind so frei, den Ökofundamentalisten die Stirn zu bieten. Wir können frei entscheiden, wie wir leben wollen. Und da erleben wir gerade eine Phase der Konjunktur, die uns auf eine "höherer Nivau" unsereres Konsumverhaltens bringt.. Der Zug  der neuen Zeit ist abgefahren und Ökos sehen es mit Grausen.

3.) Media Markt & Co bieten diverse Elektroartikel an für den Haushalt. Der Markt für den Verbrauer ist unübersichtlicher geworden. Der Kunde kauft eine Kühlschrank  für 350,-Euro und packt noch 150 Euro drauf als erweiterte Garantie. Auf dem Kühlschrank stehen alle Verbrauchswerte,hübsch, in bunter Farbe. Alles in Butter? Keineswegs! Die Erfahrung zeigt, dass bekannte Firmennamen (AEG, Bosch etc.) gar nichts über des Produktes aussagen. Die Haushaltsgeräte machen tatsächlich nach Ablauf der Erstgarantie reihenweise schlapp. .

Unser Kühlschran( Kombi) macht recht bedenkliche Geräusche. Er schafft im Kühlfach auch nur noch 5 Grad Minus. Er sollte eigentich   minus achtzehn Grad leisten. Aber  so lassen sich die Ökovorgaben gut einhalten. Oder ist es doch nur ein System, um den Verbraucher über den Tisch zu ziehen? Bastler haben kaum eine Chance, das Gerät wieder flott su bekommen.

Auf dem Ceranfeld fällt schon noch drei Jahren eine Heizplatte aus.. Das ist gut für die Okobilanz des Gerätes. (niedriger Verbrauswert). Eine Reparatur ist kaum möglich, weil der Hersteller die Anschlusswerte dauernd ändert und Bastler kaum eine Chance haben.


Unser Geschirrspüler geht wohl in die fünfte Generation. seit wir in unser Eigenheim gezogen sind . Und Waschmaschinen werden im Mediamarkt verdächtig preisgünstig angeboten.


2013
Vorbemerkung: Es geht weniger um die Person Michael Baumgart ,als um die Richtung innerhalb der Ökobegung (Bewegung B.). Anmerkungen zur Person Baumgart finden sie im Artikel der SZ.

Die Bewegung B.  kommt groß heraus. Die SZ gönnt ihr eine ganze Seite (21.8.13) Es hat seinen  Reiz sich, mit den Vorstellung der Bewegung B. zu befassen. Immerhin liegt sie  mit der Umweltbewegung teilweise über  Kreuz. Aber erst einmal zu Cradle to Cradle. Es soll in den Vorstellungen der Bewegung B.  keinen Müll geben. . Alles wird wiederverwendet, recycelt, neu zusammengebaut. Weil in der Bewegung B. Chemiker und andere Naturwissenschaftler den Ton angeben , fällt ihnen  dazu eine  Mengen ein. Wenn die Ökogemeinde die katholische Kirche des 15. Jahrhunderts ist, dann ist die Bewegung B. die evangelische Kirche mit Martin Luther an der Spitze.Die Ökogemeinde, die durchaus religiöse Züge hat, arbeitet mit der Verdammnis. Der Klimawandel wird uns den qualvollen Hitzetod bringen. Im überschwappenden Meeresspiegel werden wir und/oder unsere Kinder elendig ersaufen. Und Gift ist überall, in der Nahrung ,in der Luft, überall.Das Leben ist ein Elend. Und der Ablasshandel blüht mit CO2 -Zertifikaten .

Die Bewegung B.hat das durchaus andere Ansätze. Sie macht Schluß mit dem mit heiligen Gebot des  Ressourcensparens. Energie ist nicht das Thema. Die Bewegung B. hebt sich wohltuend ab vom dem ewigen Mahnungen , der praktisch alle Naturfilme durchzieht. Jedes Tier, jede Pflanze erhält einen Stempel der Ökoeffizienz. Wir sollen begreifen, dass die Natur angeblich  mit Energie sehr sparsam umgeht. Das ist aber reiner Unsinn. Bie Bewegung B. meint: Die Natur ist nicht effizient und da hat sie  recht. Die Klimaneutralität ist ein Glaubenssatz. Wenn sie  ernst gemeint ist, dann können wir uns alle die Kugel geben. Und dann die Nachhaltigkeit. Die ganze Gesellschaft soll Nachhaltigkeit einüben.Das Zauberwort fehlt in keinem Ökoartikel.  Es ist die zweite Stufe der Ökorevolution. An der Nachhaltigkeit soll die Welt genesen. Eigentlich haben wir andere Probleme.

Mit den Apokalyptikern hat die Bewegung B.  noch ein Hühnchen zu rupfen. Kein Mensch wird sterben , weil ein paar Mikrogramm eines nicht wohgelittenen Stoffes in der Nahrung drin ist . Die Chemiker sind die Underdogs in der Ökoszene. Sie richten die Welt zugrunde, schleichend. Der Umweltminister von Schleswig-Holstein, Robert Harbek , ist von Haus aus Philosoph. Das hat Stil. Da werden sich die Bauern aber schwer umstellen müssen! Und dann erst die Bakterien und die Viren. Einst waren die Amerikaner Weltmeister in der Phobie vor Bakterien und Viren. Da haben wir in unserer Bakterien-und Viren-Phobie schon ganz gut aufgeholt. Der Teufel wird uns  holen, wenn wir die Bakterien und Viren nicht ausrotten!. Wir, die Menschen des Industriezeitalters,  kommen mit Bakterien und Viren ganz gut zurecht und brauchen dazu nicht den Rat der Apokalyptiker. My

Robert Habeck (* 2. September 1969 in Lübeck) ist ein deutscher Schriftsteller und Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Für die vorgezogenen Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2009 war er Spitzenkandidat seiner Partei und zog über die Landesliste in den Schleswig-Holsteinischen Landtag ein.[1] Für die vorgezogene Neuwahl 2012 wurde er im November 2011 auf einem Parteitag als alleiniger Spitzenkandidat seiner Partei gewählt. Von 2009 bis 2012 war Habeck Fraktionsvorsitzender der Fraktion Bündnis'90/Die Grünen im Landtag Schleswig-Holstein. Seit der Landtagswahl 2012 ist er stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umweltund Ländliche Räume im Kabinett Albig[2]. Wikipedia

Was will  die Bewegung B.? Eine Welt, in der Menschen auch ihren Platz haben? Ja, ja, nein,nein.Einem Ingenieur ist nichts zu schwör ,dem  Chemikern auch nicht. Und schon entsteht das neue Umweltwunderland. Der Club of Rome steht Pate. Tausend Sachen, die wiederverwertbar sind. Der essbare Rucksack, die wiederverwertbaren Austausfliesen, alles, aber wirklich alles, wird zerlegt und neu geboren. Mit der Ästetik hapert es  mächtig. Aber  darauf kommt es dem Verbraucher sehr wohl an.

Und so könnte es aussehen: Die gute Hausfrau oder der gute Hausmann braucht selbst keine Waschmaschine. Aber die  Wäsche will gewaschen werden.Diese Aufgabe ist für einen Ökoingenieur der Bewegung B.noch relativ einfach. Ein verschließbarer Holzbottich tut es auch. Der Antrieb geht einfach , Kurbel anbauen und fertig. Das Waschen mit Muskelkraft  tut dem Körper gut! Beim Waschmittel wird doch einem Chemiker etwas einfallen! Da lohnt es sich, gleich eine Waschmaschine für eine ganze Straße zu bauen. Jeder bekommt seine Waschzeiten diktiert  und am fröhlichem Miteinander wird es nicht fehlen. War da nicht einmal ein  Film über einen Waschsalon? My

Mein wunderbarer Waschsalon (My Beautiful Laundrette) ist ein britisches Filmdrama von Stephen Frears aus dem Jahr 1985 nach dem gleichnamigen Theaterstück von Hanif Kureishi.Wikipedia

Da beißt sich die Katze auch schon in den Schwanz. Mao hatte die glänzende Idee, Dörfer mit kleinen Hochöfen auszustatten. Mit der Kraft der Ideologie sollten die Arbeiter und Bauern ihre eigenen Traktoren  bauen. Was kam dabei heraus:Nur  Murks. Und die Menschen litten bitter Hunger und Millionen starben.  Der Große Sprung war eine Superkatastrophe in China. Das kann den Anhängern der Bewegung B. nicht passieren. Weil die Schuhsohlen essbar sind, werden sie  in Notzeiten etwas zu beißen haben. Und die wiederverwertbaren Rucksäche können sie  gut und gerne als Notbrot aufbewahren. My

Eine der ersten Maßnahmen des US-Präsidenten Trump war die Aufhebung der Blockade der Ölpipeline Keystone. Die Entscheidung Trumps,  löste in den Medien ein lebhaftes "für und wider" in Sachen Keystone Pipeline aus.

Keystone.jpg

http://t1p.de/mzz2 
myrau.org

 

Kanada-USA-Pipeline: Trump genehmigt Bau von Keystone XL ...


Keystone XL: Barack Obama verkündet Aus für umstrittene Pipeline ...

www.spiegel.de › Wirtschaft › Barack Obama
06.11.2015

eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee
https://www.tagesschau.de/.../trump-bewilligt-pipeline-keystone-..

Keystone-Pipeline aktuell: News der FAZ zur Ölpipeline - Faz.net

 
www.faz.net › Politik › Thema

Erdöltransport: Trump-Regierung genehmigt Keystone-XL-Pipeline ...

https://www.nzz.ch › Wirtschaft

 

Keystone XL Pipeline - The New York Times

www.nytimes.com/topic/subject/keystone-xl-pipeline

 

Die Pipeline soll Erdöl aus den Bohrfeldern in der Provinz Alberta an die Pazifikküste transportieren. Umweltschützer protestieren heftig. My 

 

18.06.2014 FAZ Die  NorthernGateway Öl-Pipeline soll gebaut werden

Umweltaktivist Bill McKibben spricht auf einer Demonstration gegen die Pipeline-Verlängerung (Oktober 2011)
 
  •  



  •  






aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Ciabatta [tʃaˈbatːa] ist eine Brotsorte italienischer Herkunft aus Weizenmehl, Salz, Hefe, Wasser und Olivenöl. Übersetzt ins Deutsche bedeutet Ciabatta Pantoffel, was von der üblich flachen, breiten und langgezogenen Form des Brotes herrühren soll. Das Brot wird meist mit Weizensauerteig zusätzlich zur Hefe produziert, was sowohl für die Lockerung als auch das Aroma sorgt. Dieses Backwerk  verfügt über eine ungleichmäßige und grobe Porung und kräftige Kruste. Bezogen auf die Mehlmenge werden etwa 2,5 % Hefe, 5 % Weizensauerteig und 4 % Olivenöl zugegeben. Das Aroma wird durch die lange Teigruhe von bis zu zwei Stunden besonders gut ausgebildet. Auf Grund der langen Teigruhe werden die Teige bei etwa 25 °C geführt.[1] Der Teigling muss schonend aufgearbeitet werden, damit die grobe Struktur erhalten bleibt. Vor dem Backen werden die Teiglinge in Roggenmehl gewälzt. Angebacken wird das Gebäck heiß bei 250 °C, um dann bei 200 °C ausgebacken zu werden. [2] Etliche Varianten entstehen durch die Zugabe von Walnüssen, getrockneten Tomaten, Oliven, Kräutern, häufig Oregano und Thymian, und Gewürzen. wiki



 

 

 


Rote Flora, April 2017
 http://t1p.de/jdfc  
myrau.org


DW.com :"Die Rufe nach Konsequenzen für das linksautonome Zentrum im Hamburger Schanzenviertel nach den Kawallen beim G20-Gipfel werden lauter. Nicht nur Politiker fordern das Aus für das besetzte Theater."


Die Schließung der Roten Flora in Hamburg wird allgemein für wünschenswert gehalten. Weg mit der Roten Flora. Dort wo das Gebäude jetzt steht ,soll eine grüne Wiese angelegt werden (eine Variante) . Die Sache hat nur mehrere Haken.Der Stadt gehört die Immobile nicht .Die Schließung der Roten Flora kann demnach nur auf dem Verordnungsweg erfolgen. Da muss  sich die Stadt Hamburg schon etwas einfallen lassen.Gewalttaten aus einem Haus heraus wären ein Weg. Das würde die Anwälte der Roten Flora auf Trab bringen und wenn es ernst wird, kommt es bestimmt zu neuen Gewalttaten auf der Straße.
 
Der andere Weg, ist die Schließung der Roten Flora auf dem vielgepriesenen Verhandlungsweg ,.Er ist politisch auch nicht machbar. Mit  Kriminellen verhandelt man nicht. Es wäre ebenfalls Wasser auf die Mühlen der Radikalen. Sie werden nicht freiwillig ausziehen. Die Häuser in der Hafenstraße waren über Jahre ein Ärgernis für die bekennenden Bürger in Hamburg. Aber man konnte sich mit den Radikalen einigen..Die Radikalen von G20 auf der Straße wollen ,als rechtmäßige Demonstranten mit  ihren Rechten anerkannt werden. Das wäre das Letzte, was die SPD in Hamburg will. Erinnert sei an Bader/Meinhof , die auch als Soldaten anerkannt werden wollten, verbunden mit rechtlichen Vorteilen, die ihnen der Staat auf keinen Fall zugestehen wollte und auch nicht zugestanden hat. Grüne und Linkspartei freuen sich darauf, die SPD als "Rechtsbrecherin"  vorzuführen . Kann sein,  dass im anlaufenden Hick-Hack der Parteien in Hamburg das Ziel völlig aus den Augen gerät und "Gras über die Sache wächst".

Es geht schon lustig los mit den gegenseitigen Anschuldigungen der Parteien. Gabriel (SPD-Bundes-Außenminister)  machte  die Kanzlerin für das G20 Gewalt-Desaster verantwortlich. Das ist ein dicker Hund. Die Stadt Hamburg ist verantwortlich  für das, was in ihren Mauern läuft und was nicht läuft. So einfach kommt Oberbürgermeister Scholz nicht davon . Die SPD in Hamburg war im Vorfeld  durchaus von G20 in Hamburg angetan,. Als Gabriel (SPD) bis vor wenigen Monaten noch Bundeswirtschaftsminister war, hörte sich seine Meinung zu G20 noch ganz anders an. Was Gabriel macht, ist gerade dasjenige, was uns an den Politikern/innen so sauer aufstößt. Die Politiker sind Chameleons , die ihren Mantel nach dem Wind drehen. Sie warten  darauf , sich im passenden Moment gegenseitig zu beschimpfen. Gabriel  gehört auf jeden Fall dazu. Linkspartei und Grüne haben durchaus Sympathien für die Rote Flora. Wo sollen die armen Leute von der Roten Flora denn hin? Sie werden arbeits-und wohnungslos. Ganz schlimm. Das Problem wird nur verlagert -.. Ganz schlimm.etc.

Auf der rechten Seite sieht es nicht viel besser aus. Zwar ist Bayerns CSU ein gutes Stück von Hamburg entfernt, doch es gibt eine geballte Anteilnahme an den Ereignissen in Hamburg. Bayern hat schon ein G20 Gipfeltreffen hinter sich .Das fand auf  Schloss  Elmenau in den Bergen statt und  ist längst in Vergessengeit geraten. Wesentliche Beschlüsse sind dort auch nicht gefallen und Proteste gab es wohl auch nicht (?) 

Jetzt langt die CSU kräftig zu. In jedem zweiten Satz fällt das  Wort  Links oder das Wort Linksautonom. Linksautonme sind noch neuerer Lesart Kriminelle . Die Linken als Kriminelle zu beschimpfen, dass würde die CSU "niemals tun". Aber es ist klar die Taktik zu erkennen :Etwas wird in der Öffentlichkeit schon hängen bleiben.Und die Flora Leute.? Es gibt solche und solche. Die Hammerleute schreckten nicht davor zurück, den kleinen Brotladen vor der Haustür zu zerlegen. Oder waren es doch importierte Spezialisten  aus Griechenland, Italien und Spanien, die sich Hamburg noch nicht so recht auskannten?

Und die Flora Leute. Sie wollen ein rauschendes Fest aufziehen  in dieser Sommerszeit. Viele Leute werden kommen. Und vielleicht gibt es anschliessend wieder eine Randale? Die Macher in der Roten Flora  wollen Geld-Überschüsse  an Geschädigte verteilten. Kündigen sie an.   Die Inhaber von Autowracks dürften leer ausgehen, weil Autos in den Augen der Autonomen Produkte der Konzerne sind und damit von jeder Wiedergutmachung ausgeschlossen sind. Für arme Leute - Geschädigte dürften kaum mehr als 7,50 Euro pro Person herauskommen. Außerdem ist Geld ein rares Gut bei den Autonomen."Züri brennt" war einmal ein bekannter Film in der Szene  Etwas kritischer betrachtet, ist das Verhalten der Flora-Leute eine Provokation, weil sie ihre  Untaten auch noch vermarkten. Andererseit ist es natürlich eine naheliegende Idee ,um an  Geld zu gelangen. Es gab schließlich auch zahlreiche Verletzte auf Seiten der Flora Leute. Denen wird aus der Szene heraus natürlich vorrangig geholfen. My 


Lehren werden aus den Hamburger Zuständen kaum gezogen. Der mangelnde  Respekt, den die  Polizei in diesen Jahren verstärkt  beklagt, ist zum Teil selbstverschuldet. Es ist zu befürchten, dass die Polizei nicht auf Terroristen schießen wird.  In ihrer Ausbildung haben Polizisten gelernt, auch für den Ernstfall ihre Waffe  nicht zu benutzen. . Das hat sich jetzt schon einmal  gerächt und wird sich auch noch in der Zukunft rächen. Um es klar darzulegen;: Der amerikanische Weg sollte nicht eingeschlagen werden. Aber mehr Durchsetzungsvermögen ist der Polizei in Deutschland durchaus anzuraten. My

Die Rote Flora ist ein Autonomes Zentrum im seit November 1989 besetzten Restgebäude des ehemaligen Flora-Theaters am Schulterblatt 71 im Schanzenviertel des Hamburger Stadtteils Sternschanze. Nach 1989, als der Umbau der Flora zu einem Musicaltheater scheiterte, wurde sie zu einem Symbol linksradikal motivierter gewaltsamer Auseinandersetzungen.

 

Demonstrationen gegen den G20-Gipfel

Nach den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg 2017 wurde der Roten Flora als „Trutzburg“ der linken Szene eine Mitschuld an den gewaltsamen Ausschreitungen gegeben. Konkret lautet der Vorwurf, dass dort die Planung von Aktionen und die Versorgung der linksextremen Straftäter vor und während der Ausschreitungen bewerkstelligt worden sei. Der regierende Bürgemeister von Hamburg, Olaf Scholz (SPD), kündigte an, Konsequenzen wie Versammlungsverbote oder die Schließung der Roten Flora prüfen zu lassen.[62] Der Hamburger Anwalt Andreas Beuth, einer der Sprecher und Vertreter[63] der Roten Flora, sagte nach den Ausschreitungen in einem Interview der Fernsehsendung ARD-Brennpunkt am 8. Juli 2017: wiki

„Wir als Autonome und ich als Sprecher der Autonomen haben gewisse Sympathien für solche Aktionen, aber bitte doch nicht im eigenen Viertel, wo wir wohnen. Also warum nicht irgendwie in Pöseldorf oder Blankenese?“


– Andreas Beuth[64]

Nach massiver Kritik an Beuths Äußerung[65] distanzierte er sich von seiner Aussage. In einem Interview des Hamburger Abendblatts sagte er am 10. Juli 2017:

„Solche Aktionen sind sinnentleerte Gewalt und haben eine Linie überschritten.“ wiki


– Andreas Beuth[66][67]


Pressestimmen

"Nach G20 von der Deutschen Welle:
Wissenswertes über Linksaußen
.
Die G20 Ereignisse sind ein Labsal für die Presse in dieser sonst eher ereignislosen Zeit

Die Ausschreitungen um den G20-Gipfel in Hamburg, an denen Radikale aus ganz Europa beteiligt waren, lenken die Aufmerksamkeit auf die extreme Linke in Europa. Ein Überblick über ein komplexes Phänomen. (10.07.2017)  

Elbphilharmonie lädt G20-Polizisten zum Gratis-Konzert ein

Ob mit Blumen oder mit Spendenaufrufen: Nach dem G20-Gipfel drücken die Hamburger den Einsatzkräften gegenüber ihre Dankbarkeit aus. Die Elbphilharmonie lädt die Polizisten nun zu einem kostenlosen Konzert ein. (11.07.2017)  

Scholz lehnt Rücktritt wegen G20-Krawallen ab

Nach den Gewaltexzessen beim G20-Gipfel hat die Hamburger CDU den Rücktritt von Bürgermeister Olaf Scholz verlangt. Der SPD-Politiker weist die Forderung zurück und verteidigt den Polizeieinsatz gegen die Randalierer. (10.07.2017)  

Innenpolitiker fordern Extremistendatei

Die Ausschreitungen beim G20-Gipfel lösen zunehmend Forderungen nach Konsequenzen aus. Politiker von Union und SPD bringen ein europaweites Verzeichnis gewaltbereiter Extremisten ins Gespräch. (10.07.2017)  

Die große Schuldfrage nach den G20-Exzessen in Hamburg

Die Trümmer sind noch nicht beseitigt, da tobt schon die politische Debatte: Wer ist verantwortlich für die Ausschreitungen im Zuge des G20-Gipfels? Längst ist die Diskussion von Hamburg nach Berlin geschwappt. (09.07.2017)  "


2017

Polizist
myrau.org

http://t1p.de/laig
http://myrau.org/index.php?option=com_finder&view=search&q=burnout



Das Bornout-Syndrom , viele haben es oder meinen es zu haben. Wer von der Erkenntnis eines befriedigenden Arbeitslebens genascht hat, der sieht die Arbeitswelt mit anderen Augen. Der Polizist im Schichtdienst fragt sich: Warum muss ich meine besten Jahre damit zubringen, die Ganoven auf Trab zu halten? Bei anstrengendem, Tag - und Nachtdienst und recht mäßigem Gehalt. Nur bei der Unzahl von Krimis im Fernsehen fahren alle Polizisten Mercedes oder BMW ,leben häufig in schönen  Wohnungen und haben ein sehr abwechslungsreiches Leben.  
Der Lehrer, dem das Wohl seiner Schützlinge eine Herzensangelegenheit sein sollte, zählt die Jahre, Monate und Tage bis zu seiner Pensionierung. Dabei haben die Beamten  ein sicheres Einkommen und sind trotzdem unzufrieden . Warum? Das ist in der Tat eine schwierige Frage. Es gibt immer noch die Mehrzahl an Lehrern, die Freude an ihrem Beruf haben. Auch wenn Schüler, Eltern und Bürokratie mächtig nerven. Das kann einem den Tag schon verderben, aber nicht die ganze Lebensphilosophie. Relativ lange Ruhepasusen, Ferien genannt , sind das Tüpfelchen auf dem i für zufriedene Lehrer.


Ganz anders der Lehrer, der offensichtlich unter seinem Burnout-Syndrom leidet.  Der Weg zum Arzt ist die erste Station für den Unglücklichen. Manchmal hat der Arzt ein paar Happy-Pillen für den Fall des Falles . Wenn der Patient mitspielt, kann das die Lösung sein. Der Psychologe ist eine Anlaufstelle für die Beladenen in unserer Gesellschaft. Aber seine Therapie ist reichlich enttäuschend. Was er bringt, was er macht , ist längst bekannt  und damit verpufft die Wirkung. Ganz aus der Tretmühle aussteigen? Den 'Beruf vorzeitig an den Nagel hängen. Aber bitte nicht,  wenn die Frau nicht arbeitet und drei Kinderr die Schule besuchen.

Burnout ist auch eine Sache der Einstellung. Wer das Leben an den Hörnern packt, der ist gegen manche Ungereimtheiten im Leben besser gefeit. als der Pessimist. Unser  System zu verteufeln, ist beliebt,  bringt nichts. Jeder hat das Recht, Haus und Hof zu verlassen und nach Australien oder Kreta zu ziehen. Das kann gut sei, dass kann auch total in die Hose gehen. Angeblich sind die Amerikaner etwas besser dran. Ihnen wird schon vorzeitig eingeimpft, dass ein jeder für sich selbst verantwortlich ist. Da hat Norwegen wohl den höchsten Lebensstandard der Welt, nicht nur geldmäßig. Dennoch ist die Selbstmordrate hoch. . Die Aussichten für Burnout-Leute sind nicht besonders günstig.My

 

Hamburger Polizist im  Rang eines Polizeihauptmeister


2013
Das Burnout-Syndrom

 

Das die Belastung am Arbeitsplatz  zugenommen hat, ist unbestritten. In den siebziger Jahren des vorigen Jahrhundert war der Begriff der "Ausbeutung" ein zentraler. Dieser Begriff ist in der heutigen  Diskussion völlig verschwunden. Er meint auch etwas anderes: Die Ausbeutung durch den Arbeitgeber. Heute: Arbeitnehmer und Arbeitgeber klagen über Burnout.  Damals kannte man schon Rezepte gegen die Überlastung: Einfach alles stehen- und liegenlassen und in Neuseeland neu anfangen. Oder Schäfer/in  werden, das schont die Nerven. Oder in die Alpen ziehen und Käse nach uraltem Rezept herstellen und vermarkten. Wie sich die Bilder gleichen. Auch heute hat das Fernsehen gleich die Rezeptur gegen die Ödnis des Arbeitslebens parat : Heimatfilme haben Konjunktur.

Ist der Staat der Schuldige? Er geht mit schlechten Beispiel (?) voran. Staatlich Bedienstete klagen besonders häufig  über die Überlastung am Arbeitsplatz an.Die  Arbeit wird auf immer weniger Schultern verteilt . Dennoch ist es nicht ganz erklärlich, warum Burnout zur Volkskrankheit zu werden droht. Denn die absolute Arbeitszeit  war vor Jahrzehnten viel höher als heute.Es muss mit der Sinnhaftigkeit der Arbeit zu tun haben. Wer vom Aufbaugedanken beseelt war, leistete gern ein paar Stunden mehr gegen Bezahlung. Heute fliegen wir gerne nach Mallorca oder  Kreta in den Urlaub. Aber mit unserem Arbeitsplatz sind wir unzufrieden. Es fehlt die übergreifende Motivation, wie sie in den aufstrebenden Ländern zu finden ist.

Und nun? They never comme back, die alten, guten Zeiten, die bestimmt gar nicht so gut waren. Wir wissen ganz genau, das ein Ausbrechen aus den Zwängen des Arbeitslebens eine Fata Morgana ist. Wenn die Gärten der Arbeitlosen in Detroit hochgejubelt werden,als Zeichen für ein freies, stressfreies Leben,  dann ist das ganz nett, aber es ist auch zynisch. Wir brauchen unser Einkommen. Wir wollen gut gekleidet sein, unsere Kinder sollen einen gute Schulausbildung haben.  Ein Verzicht auf Einkommen kommt nicht infrage! Phantasien von einem armen Leben in schöner Natur sind irre.

Was tun? Die Verteilung der Arbeit gehört auf den Prüfstand. Und die Überlegung ,wofür wir arbeiten.  Burnout ist auch eine Folge mangelnder Phantasie . Arbeit und Lebensziele müssen unter einen Hut gebracht werden. Nur wenn wir noch Träume haben, können wir einigermaßen stressfrei arbeiten. In einer Wohlstandsgesellschaft, sind Träume leichter zu verwirklichen, als in einer Armutsgesellschaft.My

Zeit-Online:"Erschöpfungsdepression ist nicht nur eine Folge der Selbstausbeutung, die fast überall gefördert wird. Sie ist auch ansteckend. Doch es gibt wirksame Gegenstrategien."

Ein Burnout-Syndrom (englisch (to) burn out: „ausbrennen“) bzw. Ausgebranntsein ist ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit. Es kann als Endzustand einer Entwicklungslinie bezeichnet werden, die mit idealistischer Begeisterung beginnt und überfrustrierende Erlebnisse zu Desillusionierung und Apathie, psychosomatischen Erkrankungen undDepression oder Aggressivität und einer erhöhten Suchtgefährdung führt.[1] Das Burnout-Syndrom ist wissenschaftlich nicht als Krankheit anerkannt, sondern gilt im ICD-10 als ein Problem derLebensbewältigung, während es vom Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders als Form von Depression aufgefasst wird. Es handelt sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher Überlastung. Diese wird meist durch Stress ausgelöst, der wegen der verminderten Belastbarkeit nicht bewältigt werden kann.[2]

Wikipedia
 


 

Friseur(in)
myrau.org
goo.gl/o4tgG
B

2017 
Der größte Etat im Bundeshaushalt ist der Sozialetat, geschaffen durch die Artbeitnehmer Lohnsteuer. Frau Nahles hat Gestaltungsspielraum. Der Mindestlohn wurde schon am Beginn der Legislaturperiode von ihr durchgesetzt und von ihrer Partei (SPD) mit großem Aufwand in Szene gesetzt. Der Mindestlohn ist keine schlechte Sache, viele Industrieländer haben den Mindestlohn. 

Vergessen hat die SPD die Zukunftsperspektive. Der Mindestlohn ist eine Form der Umverteilung. Die Mehrheit der Bevölkerung möchte aber lieber ein höhere Einkommen. Die Kleinunternehmer, die keinen Rentenanspruch haben, fallen durch das soziale Netz. Und eine Zukunftsperspektive bietet der Mindestlohn auch nicht. Die SPD möchte den Mindestlohn gerne als einen Teil ihrer Gerechtigkeitskampagne verkaufen. Aber da beist sie auf Granit. So sozial ist unsere Gesellschaft nicht,  dass sie mit Freuden  Einkommen der Arbeitnehmer umverteilt. Auch weigert die SPD sich standhaft , die Steuerschraube etwas zu lockern. Frau Nahles macht sich  im Fernseh-Wahlkampf rar. Und Herr  Schulz überlegt, ob die schöne SPD-Kampagne für mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft , von der Mehrheit der Gesellschat nicht doch recht skeptisch gesehen wird. Die Mehrheit der Gesellschaft soll den schwächeren Teil der Gesellschaft mitfinanzieren. Das ist vielleicht gerecht, bringt aber nicht die erhofften  Wählerstimmen. My 

Nur muss die SPD wieder einmal die Erfahrung machen, dass Wohltaten für die Minderheit der ärmeren Bevölkerungsschicht keine höheren Umfrageergebnisse auslösen. Die Minderheit ist nicht klein. Sind es fünfzehn Prozent der Bevölkerung? Die Interessenslage der Statistiker schlägt voll durch. Leider ist mit dem Mindestlohn der alleinerziehende Mutter auch nicht zu helfen. Und den Flüchtlingen, die auf den Arbeitsmarkt kommen, ist mit dem Mindestlohn auch nicht geholfen. Das war 2014 noch nicht absehbar, der Mindestlohn wurde nicht für Flüchtlinge gemacht. Dabei zeigt sich der Staat gegenüber den unverhofften Zuwanderern  durchaus spendabel. Die großen Parteien wollen das Thema Flüchtlinge möglichst schnell aus den Schlagzeilen bringen. Es ist alles bestens geregelt in Deutschland. Die AfD war vor  der Hamburg-Randale  auf dem Weg zur 5% Hürde.

2014 

. "Jeder Mensch muss von seiner Hände Arbeit leben können",   Das sagt die SPD seit Jahrzehnten . Das gilt dann wohl nicht  nur für Arbeitnehmer. Das Heer der armen Klein- und Kleinstunternehmer schaut in die Röhre. Es sind nicht die großen aber  bösen Arbeitgeber, die keinen Mindestlohn zahlen. Es ist das Heer der kleinen Arbeitgeber, die selbst am Hungertuch nagen. Der kleine Friseur um die Ecke, der Taxiunternehmer, dessen Auto voll kreditfinanziert ist, die kleine Gaststätte, wo häufig Stühle leer bleiben. Sie verdienen häufig nicht den Mindestlohn, sollen aber den Mindestlohn an ihren Mitarbeiter zahlen.

Die Partei gibt an, auch für Arbeitgeber offen zu sein. Die SPD hätte statt Mindestlohn besser daran getan, das Problem von der ganz anderen Seite her aufzurollen.  Deutschland braucht Unternehmer, jede Menge, große und kleine. Letztere könnten gut eine Hilfe vertragen, denn das  Los der Kleinunternehmer ist nicht rosig; sie haben keine Lobby. Die SPD könnte sich ernsthaft ihrer annehmen. Dabei könnten auf unterer Ebene durchaus Arbeitsplätze entstehen, wenn die Politik nachhelfen würde. Aber das passt nicht in einen SPD -Schädel. Leider! My

Spiegel_Online: "Der Mindestlohn kommt - doch viele werden davon nicht profitieren. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung leben schon jetzt 700.000 Solo-Selbständige von weniger als 8,50 Euro pro Stunde, zum Beispiel in der Pflege. Experten fürchten, dass die Zahl bald massiv zunimmt."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/solo-selbststaendige-viele-verdienen-weniger-als-den-mindestlohn-a-937340.html

Presse
34 Cent mehr Mindestlohn für Arbeitnehmer - tagesschau.de (2017)


 



Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro - SPIEGEL ONLINE (2017)

 

 



 



 


Teilweise Selbstversorgung:  Kartoffeln im Regal

Preisliste



Mammutbäume sind ausverkauft .Der Buchweizen ist in Blüte Den Buchweizen verschenke ich.Ein Buchweizenkuchen benötigt 30 g Buchweizen , so steht es in einem alten Bachbuch Junge Kürbispflanzen , fünf Stück im Plastiktopf , kosten fünf Euro. Größere Pflanzen wie Schwarznuss, Walnuss oder junge Eichen kosten fünf Euro im großen Topf. Diverse Pflanzen in Plastikwannen kosten ebenfalls 5,00 Euro mit Wanne. .Alle Angebote gelten für Selbstabholer.Junge Kürbispflanzen können auch zugesandt werden. Sie kosten fünf Euro für fünf Jungflanzen im einem Plastiktopf + Verpackung und Porto. Im Monat Juli bestehen Einschränkungen beim Versand, wenn es es sehr warm werden sollte..

Ganzjährig verkaufen ich Saatmischungen . Sie können Schwerpunkte in den Mischungen zusammenstellen . Mehr Blumen, mehr Nutzpflanzen , mehr kürbisartige Pflanzen ´etc. Das Saatgut stammt von regionalen und überegionalen Anbietern. Kürbissamen stammen z.B. vom Bäcker, weil er täglich Kürbissamen verwendet. Schwarznüsse werden vorzugweise in den USA geerntet, aber auch in Frankreich und England sind sie nicht unbekannt.

Alles hat seinen Preis

Grosskörnige Samenmischungen kosten bei mir fünf Euro für 200 Gramm + Verpackung und Versand.200 Grammlieferungen werden in der Versandtasche zugestellt. Blumenmischungen kosten je nach Samenart . Bitte anfragen. Mit einer Blumenmischung aus ca. 20 Komponenten können sie ganz erhebliche Flächen in Haus und Garten begrünen  und zum richtigen Zeitpunkt in ein Blumenmeer verwandeln. werden.

Grassaat bekommen sie im Baumarkt. Pflanzen in Blüte mit relativ kurzer Lebensdauer ebenfall. Es ist nicht meine Zielrichtung! My

Für Pflanzen und Saatgut übernehme ich keine Haftung !

. Anfragen bitte per E-Mail unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 


Alles hat seinen Preis Soviel kosten bei mir bestimmte Pflanzen und ausgewähltes Saatgut 
Vorschläge zum Nachmachen und zum Verbessern des eigenen Gartens
Einheimische Pflanzen im Wintergarten 
Einheimische Pflanzenvielfalt in Hochbeeten  
 Anzucht von Pflanzen im Gewächshaus
Der My -Geschenkeshop
  ääää
 
aaaa



von Dolat khan (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Fear of Terrorism make the life hardest and ugly - lying barbed wires on the roads and over the walls 


By Andreas Trojak [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Weihnachtsmarkt auf dem Breit­scheidplatz am Morgen nach dem Anschlag

aa

mp3

Ogg Vorbis

Es war schon klar, dass der konservative Rajoy nicht Ministerpräsident bleiben kann. Er stolperte über eine Spendenaffäre seiner Partei. Wieder einmal wurden große Spender belohnt. Eine Hand wäscht die andere Hand. Das es verboten ist, dass dürfte auch dem letzten  klar gewesen sein. Dabei ist das Risiko sehr hoch, dass die Transaktion auffliegt. Zu viele Menschen sind an so einem Deal beteiligt. Die Firma y versteht nicht, warum ihre Konkurrentin immer die besten Aufträge bekommt. Das Bankgeheimnis ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Und da ist natürlich die Opposition, die hellwach wird, wenn dass Stichwort Parteienfinanzierung fällt. Das haben in der Cortez General auf die Sozialisten mitbekommen. Am 1. Juni war es so weit. Noch vor der Sommerpause kann Rajoy in díe Pause gehen. Durch ein Misstrauensvotum wurde er gestürzt. Der Sozialist Sanchez wird sein Nachfolger. Er ist nicht der erste Sozialist auf dem Thron.(Filipe Gonzales 1982-1996)Nur sieht die Sache diesmal etwas anders aus, weil Sanchez auf die Stimmen diverser Kleinparteien angewiesen ist. Die verlangen natürlich etwas für ihre treuen Dienste. 

Da wird leicht ein Limit überzogen und Spanien steht wieder vor ohne handlungsfähige Regierung da. Rayoi ist nicht über Katalonien gestürzt .. Er hat aber auch nicht dazu beigetragen, die Krise zu entschärfen. Mit Sanchez steigen die Hoffnungen, dass das Problem gelöst wird. Nicht durch einen  Austritt durch aus dem spanischen Verband. Aber Sanchez will verhandeln. Das könnte die linke Katalonienbewegung spalten. Sanchez ist bereit, auch Verfassungsreformen vorzunehmen, um die Provinzen politisch aufzuwerten. 
Insgesamt gesehen, kommt auf Spanien eine Zeit der Unsicherheit zu. Die EU bekommt eine Südachse verpasst, die grob gesehen EU-kritisch ist. Der Süden hat über Jahrzehnte von der EU finanziel provitiert. Jetzt kommt der politische Rückenwind dazu.Wenn Italien oder Spanien von der EU abrücken sollten, dann ist die EU in der jetzigen Form erledigt. My


http://media.tagesschau.de/audio/2018/0601/AU-20180601-1808-1501.mp3http://media.tagesschau.de/audio/2018/0601/AU-20180601-1808-1501.mp3

h1>Nach Stromausfall: Wieder Betrieb am Hamburger Flughafen

Stand: 04.06.2018 07:07 Uhr

 

Seit sechs Uhr in der Frühe starten und landen wieder Maschinen in Hamburg-Fuhlsbüttel. . Da der der Betrieb nicht ad hoc hochgefahren werden kann, kommt es noch zu Flugausfällen. Die ARD hat noch ein Video vom Sonntag hinterlassen. My